Archiv des Monats April 2014

Der etwas andere Vorleser

Morgen, am 1. Mai 2014, zeigt Sat.1 um 18.00 Uhr die Buchverfilmung des Bestsellers Tintenherz.

Es war einmal in einer cineastischen Parallelwelt, dort lebte der zu junge und zu gutaussehende Geschichtenerzähler und Buchliebhaber Mortimer Folchart. Von jedermann nur Mo genannt, verfügte er über eine besondere Gabe: Wann immer er laut aus einem Buch vorlas, entflohen die Märchengestalten in die Wirklichkeit und reale Personen wurden in die Geschichte gezogen. Dieses schreckliche Schicksal ereilte auch seine Frau Theresa, als er ihr und ihrem Neugeborenen – nichts ahnend von seiner Fähigkeit – aus dem Märchenbuch Tintenherz vorlas. Zum Tausch wurden der Feuerspeier Staubfinger, aber auch der machtgierige Capricorn und seine Handlanger zum Leben erweckt. Viele Jahre vergehen, doch Mo gibt die Suche nach seiner verschwundenen Frau nicht auf. Gemeinsam mit seiner nun schon jugendlichen Tochter Meggie macht er sich auf die Jagd nach dem vermeintlich letzten Exemplar von Tintenherz.
Weiterlesen

30. April 2014 von Stefanie Kummer
Kategorien: Neues aus der Programmprüfung Schlagwörter: , , Schreiben Sie einen Kommentar

Save the date!!! Sommerforum Medienkompetenz und medius-Preisverleihung 2014

Das Sommerforum Medienkompetenz, eine Veranstaltungsreihe der Medienanstalten Berlin-Brandenburg (mabb) und Freiwilligen Selbstkontrolle Fernsehen e.V. (FSF), findet in diesem Jahr am 05. Juni im
MIZ – Medieninnovationsszentrum in Potsdam- Babelsberg statt. Thematisch wird sich diesmal mit Medien & Vorurteilen auseinandergesetzt. Die Keynote hält Prof. Dr. Jens Förster und gibt eine „Kleine Einführung in das Schubladendenken“. Im Anschluss finden praktisch ausgerichtete Workshops statt, die das Thema aus unterschiedlichen Facetten beleuchten.
Anschließend an das Sommerforum Medienkompetenz 2014 findet die Verleihung des medius statt, der Preis für innovative, wissenschaftliche und praxisorientierte Abschlussarbeiten.

Das ausführliche Veranstaltungsprogramm folgt in den nächsten Wochen.
Weiterlesen

29. April 2014 von Camilla Graubner
Kategorien: medius, Sommerforum Schlagwörter: , Schreiben Sie einen Kommentar

Neu: TV Diskurs 2/2014 Das Böse. Medien als Spiegel unserer Schattenseiten

In wenigen Tagen erscheint das neue Heft der tv diskurs – Verantwortung in audiovisuellen Medien. Hier gibt es schon einmal einen auszughaften Einblick in die verschiedenen Themen der neuen Ausgabe. Und die Ankündigung, dass sich im Mai auch im Blog unter anderem die Autorinnen Susanne Bergmann, Katja Dallmann und Cornelia Klein dem Thema Das Böse widmen werden. Könnte sich also lohnen gelegentlich unsere Seite anzuklicken! Weiterlesen

28. April 2014 von tv diskurs
Kategorien: Diskurs Schlagwörter: , Schreiben Sie einen Kommentar

444 Tage in Gefangenschaft

Wir befinden uns im Jahr 1979, geografisch im Nahen Osten und zwar im politisch unruhigen Iran. Infolge der Islamischen Revolution wird die Monarchie Irans beendet und der Schah abgesetzt, der in die USA flieht. Die Weigerung der US-amerikanischen Regierung, den krebskranken Schah in die Unruhen der Islamischen Revolution auszuliefern, führt zur gewaltsamen Besetzung der US-amerikansichen Botschaft und über 50 Botschaftsmitarbeiter werden als Geiseln genommen, sechs können allerdings fliehen. Was wird nun mit ihnen geschehen?
Sky Action zeigt heute den oscarprämierten Politthriller Argo um 17.15 Uhr, es gibt jedoch zu späteren Sendedaten der anderen Skysender nochmals die Möglichkeit, den Film von und mit Ben Affleck nicht zu verpassen.
Die FSF prüfte den Thriller und gab ihn für Zuschauer ab 12 Jahren frei. Weiterlesen

25. April 2014 von Sandra Marquardt
Kategorien: Neues aus der Programmprüfung Schlagwörter: , , Schreiben Sie einen Kommentar

Wie Kinder Trickfilme ganz einfach im Webbrowser erstellen können

Trickfilme sind bei Kindern bis ins Jugendalter hinein besonders beliebt und werden nicht-fiktionalen Angeboten zumeist vorgezogen. Nicht zuletzt aus diesem Grund hat die Medienpädagogik, genauer genommen die aktive Medienarbeit, den Trickfilm als Medium für sich entdeckt. Wenn Kinder und Jugendliche Trickfilme erstellen, dann mit einer großen Hingabe und Begeisterungsfähigkeit, da es sich um eines ihrer Lieblingsmedien handelt. Doch eine echte Trickbox ist trotz der rasanten technischen Entwicklung noch immer teuer, da sie neben der Box und den Requisiten auf eine Kamera, professionelle Beleuchtung und ein passendes Schnittprogramm angewiesen ist. Die medienpädagogisch betreute Kinder-Videocommunity www.juki.de bietet eine kostenfreie und einfach zu bedienende Alternative für Kinder: ein digitales Trickstudio. Weiterlesen

24. April 2014 von Julia Bauer
Kategorien: Medienpädagogik Schlagwörter: , Schreiben Sie einen Kommentar

Auf die Länge kommt es an

Ein neuer Serientrend wirft seine Schatten voraus. Die Vorboten heißen Fargo, About a Boy, From Dusk Till Dawn und Bates Motel. Angekündigt: Rosemary’s Baby, Scream, Gotham City und die Truman Show. Es handelt sich um zu Serien adaptierte Filmstoffe. Nicht unbedingt eine neue Idee. Über die Jahre konnten jüngere Zuschauer ihre animierten Helden in aller Regelmäßigkeit bewundern: Toy Story, Alladin, Timon & Pumba waren Serien zu dazugehörigen Filmen. Doch auch Klassiker des Genres wie Highlander, Indiana Jones und Terminator mussten schon als Vorlage für TV-Serien herhalten. Im Moment jedoch vergeht kaum ein Tag, ohne dass eine neue Serie angekündigt wird, die auf einem erfolgreichen Film basieren wird. Und in der Regel sind das nicht nur Filme, von denen ich der Meinung bin, dass man sich an ihnen nicht vergreifen sollte. Es stellt sich vor allem die Frage, was diese Serien erzählen wollen, was die Filme nicht erzählt haben. Denn die bisherigen Beispiele zeigen, dass die TV-Versionen meist die Geschichten wiederholen. Nur länger. Weiterlesen

23. April 2014 von Katja Dallmann
Kategorien: Bildrauschen Schlagwörter: , 1 Kommentar

Sponsoring

Wir leben in einer Konsumgesellschaft, was nicht nur bedeutet, dass wir ständig Geld für Waren und Dienstleistungen ausgeben, sondern was auch eine Omnipräsenz werblicher Botschaften zur Folge hat. In Zeitungen und Zeitschriften gibt es Anzeigen, in Kino, Radio und Fernsehen Werbespots, im Internet eine Fülle vorher unbekannter Werbeformen wie etwa Banner, Wallpaper oder Pop-ups. In manchen Fällen finden wir Werbung sogar sympathisch, wenn etwa Leuchtreklamen die nächtliche Stadt in ein faszinierendes Lichtermeer verwandeln, ein Kinotrailer auf einen tollen neuen Film hinweist oder uns ein pfiffiger Werbespot vielleicht sogar besser unterhält als die Sendung, die er unterbricht. Weiterlesen

22. April 2014 von Gerd Hallenberger
Kategorien: Medienlexikon Schlagwörter: , Schreiben Sie einen Kommentar

← Ältere Artikel