NEU: tv diskurs 1/2013 Spannung. Warum wir Medieninhalte interessant finden

Die aktuelle tv diskurs setzt sich im Titelthema mit dem Phänomen SPANNUNG auseinander.
Spannung. Warum wir Medieninhalte interessant finden.

Einige Themen der aktuellen tv diskurs wurden, andere werden in der kommenden Wochen, auf unserem Blog aufgegriffen. Auf unserer Website finden Sie die einzelnen Artikel zum Download.

Wenn Sie Interesse an diesem Heft haben oder tv diskurs regelmäßig erhalten möchten (erscheint vierteljährlich), wenden Sie sich bitte über unser Kontaktformular an die Redaktion.



INTERNATIONAL

Vom Hüter der Moral zum Spiegel der Gesellschaft
Das British Board of Film Classification (BBFC) feiert sein 100-jähriges Bestehen
Claudia Mikat

PÄDAGOGIK

Heldenhaft gegen Cybermobbing
mit den Medienhelden
Olaf Selg

TITEL

Spannung in der Literatur
Über das lustvolle Spiel mit Unlustgefühlen
Thomas Anz

Das Phänomen „Spannung“
Die Sicht des Ingenieurs
Matthias Klausing

Die Sicht der Psychologin
Anja Benesch

„Es kommt darauf an, Sympathien zu wecken!“
Wie in Film und Fernsehen Spannung erzeugt wird
Gespräch mit Nicholas Müller

Die Spannung steigt!
Dramaturgische Grundprinzipien des Spannungsaufbaus im Spielfilm
Werner C. Barg

Das informierte Publikum
Spannung bei Alfred Hitchcock
Thomas Schick

Spannende Musik
Clemens Schwender

Der König der Löwen in der Falle
Kinder zwischen Spannungs- und Angsterleben während der Medienrezeption
Christine Hennighausen und Frank Schwab

Was findet Ihr spannend?
Gespräch mit Caroline, Julius, Luca, Carlos und Paula

Kalkulierbarer Unruhezustand
„Spannung“ im Fernsehkrimi
Klaudia Wick

Nur wenn zwischen zwei Punkten Spannung herrscht, kann Leben fließen
Klaus-Dieter Felsmann

WISSENSCHAFT

Regelmäßige Onanisten und neugierige Oppositionelle
Nutzertypologien jugendlicher Pornografie-Rezeption
Alexander Rihl

DISKURS

Digitale Demenz
Eine wissenschaftliche Verortung der aktuellen Monografie
von Manfred Spitzer
Teil I
Peter Ohler, Benny Liebold, Daniel Pietschmann, Georg Valtin und Gerhild Nieding
(klicken Sie hier zum Blogartikel: „Sarrazineske Weltuntergangspolemik“: Psychiater Manfred Spitzer warnt vor „digitaler Demenz“, von Claudia Mikat)

Jugend und Musik
Die Zugänge haben sich verändert – die große Bedeutung ist geblieben
Daniel Hajok

Erinnerungsorte – Lernorte
„Vorbehaltsfilme“ im Einsatz
Nils Brinkmann und Matthias Struch

Ad ACTA
Über Inhalt und Scheitern eines Abkommens
Andreas Bareiß

SERVICE

Hybridfernsehen – die mediale Synthese
medien impuls-Tagung am 20. November 2012 in Berlin
Uwe Spoerl
(klicken Sie hier zum Veranstaltungsbericht im FSF- Blog: Medienimpuls „Hybridfernsehen – Die mediale Synthese“ macht Handlungsbdarf deutlich,
von Vera Linss. Hier geht`s zur Fotostrecke)

„Weichen stellen“?!
Eindrücke von den Münchener Medientagen 2012
Claudia Mikat

„Helden, heute“
Symposium am 18./19. Oktober 2012 in Berlin
Klaudia Kremser
(klicken Sie hier zur Fotostrecke auf Facebook)


 

Auf unserer Website finden Sie weitere Themen der aktuellen Ausgabe sowie die einzelnen Artikel zum Download.

 

Über tv diskurs

Die Fachzeitschrift tv diskurs – Verantwortung in audiovisuellen Medien informiert wissenschaftlich, pointiert und verständlich über aktuelle Entwicklungen im Bereich des Jugendschutzes, der Medienforschung und der Medienpädagogik. Sie erscheint viermal im Jahr und bietet ein Forum für unterschiedliche Positionen. Es werden nicht nur aktuelle Entwicklungen im Medien- und Jugendschutzbereich aufgegriffen, sondern auch grundlegende, philosophische Fragestellungen diskutiert.

28. Januar 2013 von tv diskurs
Kategorien: Diskurs | Schlagwörter: , | Schreiben Sie einen Kommentar

Schreiben Sie einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert


1 + vier =