Neu: TV Diskurs 2/2016 Motivation Hoffnung. Die Bedeutung der Medien für unser Weltbild

In wenigen Tagen erscheint das neue Heft der tv diskurs – Verantwortung in audiovisuellen Medien. Hier gibt es schon einmal eine kleine Vorschau auf die 76. Ausgabe!

Den Medien wird oft unterstellt, vor allem negative Nachrichten zu verbreiten. Dies ist jedoch nur ein Teil der Wahrheit. Ob Finanzkrise, Flüchtlingsproblematik oder Terrorismus: Neben der Darstellung des Schrecklichen werden immer auch Pläne und Personen präsentiert, die Auswege aus dem Desaster bieten können. Es ist schon fast Tradition in Deutschland, dass die Außenminister bezüglich ihrer Sympathiewerte in Umfragen immer vorne liegen, weil sie trotz aller Krisen und Konflikte nicht aufgeben, sondern auch bei anscheinend unlösbaren Problemen zwischen den Kontrahenten vermitteln und immer neue Pläne für eine Lösung der Krise versuchen zu zimmern. Die Hoffnung stirbt bekanntlich zuletzt.
„Es kommt darauf an, das Hoffen zu lernen“, schreibt Ernst Bloch in seinem Buch Das Prinzip Hoffnung. Kann das angesichts der Kriegs-, Terror- und Unglücksmeldungen gelingen? Ist die Welt, in der wir leben, tatsächlich so schlecht, sind die Zeiten wirklich so unsicher? Schon in den Märchen haben wir gelernt, dass am Ende trotz düsterer Aussichten dann doch das Gute siegt. Und so ist mit aller Tragik, die heute medial vermittelt wird, immer auch eine mögliche Lösung verbunden – und damit die Hoffnung gegeben, dass die Dinge besser werden (können). tv diskurs begibt sich in dieser Ausgabe auf Spurensuche, welche Ansätze der Hoffnung sich aktuell in den Medien finden.

tv diskurs 76 Motivation Hoffnung. Die Bedeutung von Medien für unser Weltbild © FSF

EDITORIAL
Das Editorial erscheint hier im Blog und ist auch als Podcast abrufbar unter: http://fsf.de/publikationen/podcasts 

INTERNATIONAL
Hoffnungen und Enttäuschungen 
Generation Kplus und 14plus auf der Berlinale 2016
Barbara Felsmann

Schöne fremde Welt 
Unterhaltungsmedien im Iran
Stefan Piasecki

„The next next“ 
Die Internetkonferenz „Digital Life Design“ vom 17. bis 19. Januar 2016 in München
Vera Linß

„Die Akzeptanz ist großartig.“
Gespräch mit Reed Hastings

PÄDAGOGIK
LOL !?
Eine qualitative Untersuchung zu subjektiven Bewertungen von Onlinekonflikten unter Jugendlichen
Melanie Pfeifer
(Einige Fragen zu Ihrer Arbeit beantwortete uns die medius-Preisträgerin 2015 unter http://blog.fsf.de/diskurs/lol-eine-qualitative-untersuchung-zu-subjektiven-bewertungen-von-online-konflikten-unter-jugendlichen/2015/08)

Märchen und moderne Actionfilme 
Zwei ungleiche Formate mit gemeinsamen Strukturen
Jan Hellriegel und Thomas Prescher

TITEL
Hoffnung 
Alexander Grau

Das Grauen der Nachrichten und die Sehnsucht  nach dem Positiven
Thomas Hestermann

„Wir sind davon überzeugt, dass konstruktiver Journalismus vieles besser macht!“
Das Onlineportal „Perspective Daily“ will anders berichten
Gespräch mit Bernhard Eickenberg

Medienpsychologie: „Bad news are good news!“ 
Michael Gestmann

Berichterstattung in der Kritik 
Das journalistische Rollenverständnis im Wandel
Tobias Hochscherf

Trost, Hilfe, Beistand
Müssen Medien ihre Nutzer retten?
Christine Watty

Das Prinzip Hoffnung im deutschen Kinderfilm 
Nana Grote

PANORAMA

WISSENSCHAFT
Hilfestellung für Jugendschutzprogramme
Software spürt gefährdende Inhalte im Netz auf
Gespräch mit Rolf Bardeli

MEDIENLEXIKON

DISKURS
Girls don’t play games 
Nina Kiel

Unter Ausschluss der Öffentlichkeit 
Warum die deutsche Filmförderung dringend reformiert werden muss
Tilmann P. Gangloff

Den Schaden begrenzen, den Nutzen mehren
Gespräch mit Alfred Holighaus

Das Glück, möglicherweise 
Zwei Mal Sieben Anmerkungen zum kleinen Glück im Bewegungsbild
Georg Seeßlen

Die Geburt der Serie 
Zur Wechselbeziehung zwischen Kinofilm und TV-Serie in der Film- und Fernsehgeschichte
Werner C. Barg

„Voll Hübsch Süße ! ♥ Danke mein schatz du aber auch ♥
Zur emotionalisierten Sozialkompetenz in online vernetzten Mädchencliquen
Martin Voigt

Von Traumschiff bis Tatort
Über den Spagat zwischen Unterhaltung und Anspruch
Gespräch mit Jürgen Werner

LITERATUR*

RECHT

SERVICE
Ins Netz gegangen
Klexikon.de
Wenn Wissen mitmachen lässt
Tabea Dunemann

Filmquiz
Die Auflösung unseres Rätsels und ein paar Hintergrundinformationen zum Film finden Sie am 10. Mai unter: blog.fsf.de/category/filmquiz

Auf unserer Website finden Sie nach Erscheinen der tv diskurs 2/2016 (Heft 76) die einzelnen Artikel zum Download sowie weitere Themen, da hier nur ein Auszug des Inhaltsverzeichnisses abgebildet ist. Wenn Sie Interesse an diesem Heft haben oder tv diskurs regelmäßig erhalten möchten (erscheint vierteljährlich), wenden Sie sich bitte über unser Kontaktformular an die Redaktion.

Über tv diskurs

Die Fachzeitschrift tv diskurs – Verantwortung in audiovisuellen Medien informiert wissenschaftlich, pointiert und verständlich über aktuelle Entwicklungen im Bereich des Jugendschutzes, der Medienforschung und der Medienpädagogik. Sie erscheint viermal im Jahr und bietet ein Forum für unterschiedliche Positionen. Es werden nicht nur aktuelle Entwicklungen im Medien- und Jugendschutzbereich aufgegriffen, sondern auch grundlegende, philosophische Fragestellungen diskutiert.

29. April 2016 von tv diskurs
Kategorien: Diskurs | Schlagwörter: , , , , | Schreiben Sie einen Kommentar

Schreiben Sie einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert


× 6 = zwanzig vier