Die doku.klasse sucht neuen Stoff!

Nach bereits zwei realisierten Filmen und einem in Produktion befindlichem Projekt werden für die dritte Auflage der doku.klasse neue Stoffideen mit Gewicht und Haltung gesucht!

Gemeinsam mit ZDF/3sat, der Grimme-Akademie und der FSF Berlin schreibt doxs! erneut ein Stipendiatenprogramm aus, das Dokumentaristinnen und Dokumentaristen dazu einlädt, ihre Projektideen gemeinsam mit jungen Erwachsenen zu diskutieren. Bewerben können sich alle Filmeschaffenden, die sich an der aktuellen Ausschreibung „Ab 18!“ der Filmredaktion 3sat beteiligen.
Anmeldeschluss ist der 4. Juli 2016.

doku.klasse

Was genau ist die doku.klasse?

Die doku.klasse versteht sich als Qualifizierungsangebot für Filmemacherinnen und Filmemacher. Durch die Begegnung und den Austausch mit jungem Publikum lernen sie dessen Themen und Sehgewohnheiten noch genauer kennen und erhalten ein direktes Feedback auf ihre „Ab 18!“- Projektvorschläge. Das geschieht im Vorfeld von doxs! kino (7. bis 13. November 2016) im Rahmen von jeweils eintägigen Workshops, bei denen die Stipendiatinnen und Stipendiaten mit jungen Filminteressierten im Alter von 17 bis 21 Jahren ihre Stoffe diskutieren können. Die Erfahrungen dieser Zusammenarbeit werden während des Festivals öffentlich vorgestellt und auf dem Projektblog begleitet. Den Projektbericht der ersten doku.klasse 2014 gibt es hier. Den Bericht zur doku.klasse 2015 zum Nachlesen hier.

Wer sind die Initiatoren?

Die doku.klasse ist ein Projekt von doxs!, das in Kooperation mit ZDF/3sat, der Grimme-Akademie und der FSF Berlin konzipiert und durchgeführt wird. Es wird realisiert im Rahmen von dok you, einer Initiative des Landes NRW zur Förderung der Produktion und Rezeption von Kinder- und Jugenddokumentarfilm.

Wie sollte der erste Schritt aussehen?

Alle Filmemacherinnen und Filmemacher, die sich für die Teilnahme an der doku.klasse interessieren, werden gebeten vor ihrer Einreichung (Stichtag: 04.07.2016) mit doxs! einen Termin für ein telefonisches Vorgespräch zu vereinbaren. Die Bewerbungsunterlagen senden wir per Mail auf Anfrage gerne zu.
Kontakt: Julia Niessen (doxs@do-xs.de) oder Gudrun Sommer (doxs@gmx.de)
Tel: 0203 283 4164

Weitere Infos zur Bewerbung gibt es hier.

Über Freiwillige Selbstkontrolle Fernsehen

Die Freiwillige Selbstkontrolle Fernsehen (FSF) ist ein gemeinnütziger Verein privater Fernsehanbieter in Deutschland. Ziel der FSF ist es, einerseits durch eine Programmbegutachtung den Jugendschutzbelangen im Fernsehen gerecht zu werden und andererseits durch Publikationen, Veranstaltungen und medienpädagogische Aktivitäten den bewussteren Umgang mit dem Medium Fernsehen zu fördern. Seit April 1994 lassen die Vereinsmitglieder ihre Programme bei der FSF prüfen, seit August 2003 arbeitet die FSF als anerkannte Selbstkontrolle im Rahmen des Jugendmedienschutz-Staatsvertrags (JMStV).

22. Juni 2016 von Freiwillige Selbstkontrolle Fernsehen
Kategorien: Kurz notiert | Schlagwörter: , , , , , , | Schreiben Sie einen Kommentar

Schreiben Sie einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert


− acht = 1