Bromance Revival – wie Rush Hour seinen Weg in das Jahr 2016 findet

Nachdem der ursprüngliche Serienstart am 18. September 2016 auf Sat.1 kurzfristig abgesagt wurde, steht nun fest, die TV-Adaption des Kinoerfolgs Rush Hour wird ab heute (17. November 2016), 22.30 Uhr, beim TV-Anbieter Pro Sieben Fun ausgestrahlt.

Wenn ein rücksichtslos risikofreudiger Draufgänger und ein pflichtbewusst der Obrigkeit folgender Goldjunge zu Partnern bestimmt werden, dann sind anfängliche Missverständnisse und Kabbeleien wohl leicht nachvollziehbar. Und wenn es dann noch während der Arbeit höchst persönlich für einen der beiden wird – nun sagen wir mal so –, das macht die Sache wohl nicht unbedingt einfacher.

Detective James Steven Carter (Justin Hires) hat es zum x-ten Mal vermasselt. Partnerlos, wie er zur Zeit arbeitet, hat sein Respekt vor Regeln immer stärker abgenommen und der jüngste Eklat war nun endgültig das letzte Zünglein an der Waage. Für seine Chefin Captain Lindsay Cole (Wendie Malick) ist klar, dass dieser Detective nicht mehr auf die Öffentlichkeit losgelassen werden darf und das Resultat dieser Entscheidung bedeutet Schreibtischdienst auf unbestimmte Zeit für den rastlosen Carter.

Womit jetzt allerdings in Los Angeles niemand so richtig gerechnet hat, der kriminelle Untergrund in Chinas mega Metropole Hong Kong ist im Begriff, ein nationales Verbrechen auf ein interkontinentales Level zu heben. Die Quantou Organization hat unter hohem Gewaltaufkommen einen Cargo Flug mit wertvollen Terrakottastatuen erbeutet, die Besatzung ermordet und ist nun in Los Angeles untergetaucht.

Detective Jonathan Lee (Jon Foo) der Hong Konger Polizei wird für die Rückeroberung in die Ferne entsandt. Ein pikantes Detail: Seine jüngere Schwester (Jessika Van als Kim Lee) war Teil des Schutztrupps an Board der gekaperten Maschine und ihr Abbleiben scheint ungewiss. Ein besonders herber Schlag für Lee, da ihr Abschied in Hong Kong nicht unbedingt von Geschwisterliebe geprägt war.

Als Carter nun zum Babysitter des ausländischen Ermittlers auserkoren wird, macht dies die Dinge nicht gerade einfacher. Misstrauen und Kabbelei zwischen den beiden Detectives lassen die Aufklärungsarbeit bereits nach kürzester Zeit im Chaos versinken, und so bleibt den Vorgesetzten keine andere Möglichkeit, als dieses ungleiche Paar wieder zu trennen, wobei auch eine Suspendierung Carters ins Haus steht.

Doch wir würden hier nicht von Rush Hour sprechen, ließen all diese misslichen Umstände die beiden Detectives den Kopf in den Sand stecken. Die vorherigen Rückschläge bewirken, das ein starkes Band zwischen Lee und Carter entsteht – und so wird frei nach dem Rush Hour-Prinzip auf dieser speziell eigenen Art und Weise, die das Format schlussendlich berühmt gemacht hat, weiterermittelt.

Die Serie Rush Hour nimmt sich ihren Titel zu Herzen! In 45 Minuten Laufzeit werden nicht nur Sprüche wie Kanonenfutter abgefeuert, auch Kugeln und Fäuste finden ihren Weg über die Flimmerkiste. Gepaart mit Sonne, L.A.s ganz eigenem Charisma und einer Happy-Go-Lucky-Attitüde versucht das neue Rush Hour den leichten Charme der Actionreihe zu verkörpern. Ob dies klappt, sollten die Zuschauer für sich selbst entscheiden, schließlich sind die Fußabdrücke von Jackie Chan und Chris Tucker nicht ohne Grund in Los Angeles glühenden Asphalt gebrannt.

Kultige Kampfszenen eines Körpermeisters und wilde Improvisation eines Comedykönigs erschufen in den 90ern ein Rush Hour, das eine sorgenfrei-fröhliche Unterhaltung bieten konnte. Das Genre der Actioncomedy wurde hiermit völlig neu belebt und verhalf über Jahre hinweg zu verlässlichen Quoten an den Kinokassen. Und so wie die Filmreihe immer wieder zwei Welten aufeinandertreffen ließ, um das bestmögliche Potenzial von West and East auszuschöpfen, versucht auch die Adaption mit seiner Hommage an die Altmeister Leichtigkeit zu vermitteln und sich als weitere Option ins TV-Karussell einzufinden.

Ab heute läuft Rush Hour ab 22.30 Uhr in Doppelfolge bei Pro Sieben Fun.

FSF ab 12 Jahren Hauptabendprogramm

Freigegeben ab ...

Insgesamt gibt es in diesem Comedyformat viele gewalthaltige Szenen, die im Actionsetting der Serie aber comichaft überhöht und durchchoreografiert sind und wenig Nähe zur Lebensrealität hiesiger Kinder bieten. Außerdem treten im Handlungsverlauf die kriminellen Machenschaften zugunsten der komödiantisch inszenierten Beziehungszusammenhänge zurück. Ab 12-Jährige können mit diesem Actionstoff umgehen, eine Ausstrahlung im Hauptabendprogramm ist daher möglich. Aufgrund der mitunter recht harten Gewalthandlungen kommt eine Freigabe für das Tagesprogramm nicht in Betracht.

Zur dieser und weiteren ProgrammInfos auf der FSF-Website geht es hier.

Bitte beachten Sie: Bei den Altersfreigaben handelt es sich nicht um pädagogische Empfehlungen, sondern um die Angabe der Altersstufe, für die ein Programm nach Einschätzung der Prüferinnen und Prüfer keine entwicklungsbeeinträchtigenden Wirkungsrisiken mehr bedeutet.

Mehr Informationen zur Programmprüfung erhalten Sie auf unserer Website. Dort veröffentlichen wir jede Woche neue ProgrammInfos zum aktuellen Fernsehpramm. Auch diese Auswahl stellt keine Empfehlung dar, sondern zeigt einen Querschnitt der Programme, die den Prüfausschüssen der FSF von den Mitgliedssendern vorgelegt werden.

Über Tabea Dunemann

Tabea Dunemann studiert an der Universität Leipzig Theaterwissenschaft und Ethnologie im Doppelstudium. Sie interessiert sich leidenschaftlich für das Schöne und ihr Weg hat sie bisher durch die bunte Welt von Radio, Museen und Theater geführt. Unter anderem absolvierte sie außerdem ein Praktikum bei der FSF.

17. November 2016 von Tabea Dunemann
Kategorien: Neues aus der Programmprüfung | Schlagwörter: , , , | Schreiben Sie einen Kommentar

Schreiben Sie einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert


vier − = 1