Ergebnisprotokoll The Walking Dead, Season 5, Episode 14

The Walking Dead ist seit dem 09. Februar 2015 wieder in deutscher Erstaustrahlung auf FOX zu sehen. Immer montags, um 21.00 Uhr, strahlt der Pay-TV-Sender den zweiten Teil der fünften Staffel aus. Die Folge Spend (Falsches Licht) erhielt von der FSF eine Freigabe für Zuschauer ab 16 Jahren, verbunden mit einer Ausstrahlung im Spätabendprogramm. FOX strahlt die 14. Episode vorgesperrt und ungeschnitten ab 21.00 Uhr aus. Die FSF veröffentlicht auch zu allen Folgen der aktuellen Staffel, jeweils montags parallel zur Ausstrahlung um 21.00 Uhr, die Ergebnisprotokolle des Prüfungsausschusses.

Melissa McBride als Carol Peletier, The Walking Dead, Staffel 5 © Gene Page/AMC

Melissa McBride als Carol Peletier, The Walking Dead, Staffel 5 © Gene Page/AMC


Ergebnisprotokoll
Prüfausschuss

Allgemeine Angaben

Prüfdatum: 10.03.2015
Sendetitel: THE WALKING DEAD
Staffel: 05
Episodennummer: 014
Episode (deutsch): Falsches Licht
FSK-Freigabe: —

Antrag
Antragsteller: FOX
Gekürzte Fassung: nein
Beantragte Freigabe: ab 16
Beantragte Sendezeit: 22:00 Uhr
Sendelänge: 41 m 15 s

Entscheidung

Freigabe: ab 16 / Spätabendprogramm
Stimmverhältnis: 4 : 1
Sendezeit ohne Auflage

Begründung
Risikodimension/-en: – Gewaltbefürwortung bzw. -förderung

Kurzbewertung

In der Horrorserie geht es um den Aufbau von Zivilisation in nicht zivilen Zuständen, denn die Menschen werden ständig von „Beißern“ bedroht und kämpfen auch untereinander. Die Serie hat ihr Fanpublikum, das die Spielregeln im Umgang mit Beißern kennt: Man muss ihre Köpfe zerschlagen, sonst wird man von ihnen angegriffen und ausgeweidet.
In der vorliegenden Episode sind die Begegnungen von Beißern und Menschen zahlreich, entsprechend oft sind diese blutigen Kämpfe zu sehen, die sich im genretypischen Rahmen bewegen. Über zwei Gewaltspitzen wurde dabei kontrovers diskutiert: In der 26. Minute wird der verletzte Aiden von den Beißern erwischt und ausgeweidet, in der 34. Minute opfert sich Noah und wird aufgefressen, sehr zum Entsetzen seines so geretteten Freundes, der das Ganze mit ansehen muss.
Die Minderheit votierte bei beiden Szenen für Schnitte. Die Mehrheit Ergebnisprotokoll erkannte ebenfalls eine Grenzwertigkeit, entschied sich aber dagegen.
Sie sah eine verrohende oder gewaltbefürwortende Wirkung auf ab 16-Jährige aufgrund des Genres nicht gegeben und befand, die klassischen Splatterszenen seien für ab 16-Jährige ohne Entwicklungsbeeinträchtigung zu decodieren und einzuordnen.

Seth Gilliam als Father Gabriel, The Walking Dead, Staffel 5 © Gene Page/AMC

Seth Gilliam als Father Gabriel, The Walking Dead, Staffel 5 © Gene Page/AMC

Michael Cudlitz als Abraham, The Walking Dead, Staffel 5 © Gene Page/AMC

Michael Cudlitz als Abraham, The Walking Dead, Staffel 5 © Gene Page/AMC

Über Freiwillige Selbstkontrolle Fernsehen

Die Freiwillige Selbstkontrolle Fernsehen (FSF) ist ein gemeinnütziger Verein privater Fernsehanbieter in Deutschland. Ziel der FSF ist es, einerseits durch eine Programmbegutachtung den Jugendschutzbelangen im Fernsehen gerecht zu werden und andererseits durch Publikationen, Veranstaltungen und medienpädagogische Aktivitäten den bewussteren Umgang mit dem Medium Fernsehen zu fördern. Seit April 1994 lassen die Vereinsmitglieder ihre Programme bei der FSF prüfen, seit August 2003 arbeitet die FSF als anerkannte Selbstkontrolle im Rahmen des Jugendmedienschutz-Staatsvertrags (JMStV).

16. März 2015 von Freiwillige Selbstkontrolle Fernsehen
Kategorien: The Walking Dead | Schlagwörter: , , , , | 1 Kommentar

1 Kommentar

  1. Zwei Menschen werden brutalst von Zombies zerfleischt und die FSF hält dies für 16-jährige geeignet? Absurd. Dieses ganze Gewese um Altersfreigaben wäre nicht ganz so schlimm, wenn sie nicht rechtlich bindend wären. Was bringen Altersfreigaben, die den Eltern oder Konsumenten keinerlei wirkliche Orientierungshilfe geben, weil sowohl die FSF als auch die FSk immer wieder mit unterschiedlichen Maßen messen?

Schreiben Sie einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert


fünf + 9 =