Archiv für Jessica Jones

Weiblich, ledig, kaputt, nicht unbedingt gut

Während 2015 wieder viele Frauen aus Film und TV ihre Stimme erhoben und Missstände anklagten, brachte uns das Jahr jedoch auch Imperator Furiosa, Kate Macer, Rey und diverse andere spannende Frauenfiguren. Für manch einen gehörte auch Jessica Jones in diese Aufzählung, ein Heldinnnen-Neuzugang aus der Streamingwelt. Die gleichnamige Serie gehört zur Netflix-Sektion des Marvel-Universums. Jessica Jones, Daredevil, Luke Cage und Iron Fist werden sich irgendwann zu The Defenders vereinigen.

Die Geschichte um die Privatdetektivin mit Superkräften wurde heftig beworben. Hauptdarstellerin Krysten Ritter marschierte durch diverse US-Talkshows und benutzte Worte wie „stark“, „schmutzig“ und „knallhart“, um die Figur zu beschreiben. Immer wieder ging es um die Sexszenen und die Düsternis. Vor allem, weil die Rede von einer Frau war. Weiterlesen

05. Februar 2016 von Katja Dallmann
Kategorien: Diskurs Schlagwörter: , , , , Schreiben Sie einen Kommentar

Das neue Genre der Langeweile

Gerade Streaming-Plattformen haben mit ihrer Veröffentlichungspraxis sowohl die Produktionsweisen von Serien als auch unsere Sehgewohnheiten stark verändert. Wenn über diese Entwicklungen gesprochen wird, so wird häufig gesagt, dass es sich bei der Veröffentlichung einer kompletten Serienstaffel am Stück nicht mehr um eine Serie handelt, sondern um einen 13-stündigen Film. Doch was bedeutet es genau, einen solchen Film zu drehen? Es bedeutet, dass die gesamte dramaturgische Struktur der Erzählung auf 13 Stunden ausgelegt ist. Es bedeutet: ca. 3 Stunden Exposition, etwa 6 Stunden Mittelteil, ungefähr 4 Stunden Finale. Es bedeutet, dass der erzählerische Bogen einzelner Folgen völlig außer Acht gelassen wird. Und es bedeutet, dass ich mich in letzter Zeit viel gelangweilt habe. Weiterlesen

25. Januar 2016 von Katja Dallmann
Kategorien: Diskurs Schlagwörter: , , , , Schreiben Sie einen Kommentar