Archiv für Mythen, Monster, Mutationen

Wie der Grinch Weihnachten gestohlen hat ‒ und was das mit uns zu tun hat. Teil 2

Heute nun endlich der zweite Teil der Geschichte von Cornelia Klein Wie der Grinch Weihnachten gestohlen hat und was das mit uns zu tun hat. Wer den Auftakt verpasst hat kann sich hier den Einstieg in unserer Adventskalendergeschichte durchlesen. Hierzulande … Weiterlesen

14. Dezember 2013 von Cornelia Klein
Schlagwörter: , , Schreiben Sie einen Kommentar

Wie der Grinch Weihnachten gestohlen hat ‒ und was das mit uns zu tun hat. Teil 1

„Every Who down in Who-ville liked Christmas a lot. But the Grinch, who lived just north of Who-ville did NOT!” (Dr. Seuss 1957) So beginnt die Geschichte vom griesgrämigen, kaltherzigen Grinch, der den friedfertigen Bürgern von Who-ville die Geschenke stiehlt … Weiterlesen

07. Dezember 2013 von Cornelia Klein
Schlagwörter: , , , Schreiben Sie einen Kommentar

Das domestizierte Monster

Was ist eigentlich mit den Monstern heutzutage los? Vampire schmachten, Werwölfe winseln wie Schoßhündchen und Zombies sind neuerdings rehabilitationsfähig. Wo sind die fiesen Monster alle hin? Die mit den schlecht gemachten, gruseligen Pappmascheemasken und den … GRRRRRR … Zähnen. Naja, Zähne haben sie in der Regel immer noch. Aber wenn in True Blood (2008) ein männlicher Vampir die Beißerchen mit diesem unwiderstehlichen „Klack!“ ausfährt, dann löst das bei mir keinen Fluchtinstinkt mehr aus, sondern den Wunsch, freiwillig zu Boden zu sinken. Vampire und Werwölfe leben in Einfamilienhäusern, auch gern mal schlossartigen Ausmaßes, haben Beziehungsprobleme und jagen ihre eigene Menschlichkeit. Und Zombies können durch die Liebe wieder zum Leben erweckt werden. Wo man hinsieht, romantisierte und domestizierte Monster. Weiterlesen

28. August 2013 von Katja Dallmann
Schlagwörter: , , Schreiben Sie einen Kommentar

Zombie

Der Zombie ist eine krass antizivilisatorische Figur. Schon Karl Marx beschrieb den Zombie als entseeltes Industrieproletariat und zugleich als seelenlosen Fabrikherrn. Im Zombie, so Marx, begegneten sich Ausbeuter und Ausgebeutete und blickten einander in den stumpfen Abgrund ihrer Existenz. Der Zombie ist der schmerzlose Schmerz, das Fleisch ohne Bewusstsein. Bereits Karl Marx sah gerne Zombie-Filme und er plädierte stets dafür, dem Menschen sein Ebenbild ungeschnitten zuzumuten. Auf dem Totenbett soll Marx ziemlich sauer gewesen sein, dass er die Verfilmung von Robert Kirkmans Comic „The walking dead“ nicht mehr miterleben würde. Schnee von gestern! … Weiterlesen

15. November 2012 von Torsten Körner
Kategorien: The Walking Dead Schlagwörter: , 2 Kommentare

Melancholie

Ich bin Besitzer einer gutgehenden Melancholie-Boutique. Kindern und Jugendlichen ist der Zutritt grundsätzlich verboten. Ich kontrolliere streng. In zweifelhaften Fällen lasse ich mir den Ausweis zeigen. Immer wieder kommt es vor, dass Schüler im Alter von 16 oder 17 Jahren versuchen, meine Boutique zu betreten. Ein höchst gefährliches Alter, diese Altersgruppe zeigt eine starke Neigung zur Melancholie. Ich sage nur: „Wehret den Anfängen!“ Schließlich bin ich kein Konsumstübchen für verzweifelte Teens, die in die Verzweiflung hineinschnuppern wollen, die ein bisschen Emo-Schick suchen oder schlimmer noch, die wirklich gerade im Begriff sind, in eine Depression abzudriften. In meiner Boutique dürfen nur Erwachsene kaufen, am liebsten wäre es mir, nur Menschen über 21 ließen sich hier blicken, doch dafür fehlt mir die gesetzliche Handhabe. Mein Angebot richtet sich an geübte Melancholiker, … Weiterlesen

12. November 2012 von Torsten Körner
Schlagwörter: Schreiben Sie einen Kommentar

Armes Häschen

Eltern gehören verboten. Leider sterben sie nicht aus. Gott sei Dank gibt es Kinder. Die meisten werden, bevor sie selbst zu Erwachsenen und Eltern werden, hoffnungslos ruiniert. Aber, das ist die gute Nachricht, manche kommen durch und bleiben Kind. Ich … Weiterlesen

24. September 2012 von Torsten Körner
Schlagwörter: Schreiben Sie einen Kommentar

Scripted

Ich fühle mich heute so gescripted. Irgendjemand haut mich in die Tasten. Wer bin ich? Soll ich mich spielen oder soll ich bloß sein? Kennen Sie das Gefühl, Sie hingen an Fäden, die ein anderer zieht? Manchmal fühle ich mich … Weiterlesen

26. August 2012 von Torsten Körner
Schlagwörter: , Schreiben Sie einen Kommentar

← Ältere Artikel