Licht und Schatten: Demokratische Öffentlichkeit und digitale Medien

Sommerforum-Medienkompetenz

 

Eine Veranstaltung von mabb und FSF am Donnerstag, 29. Juni 2017

Das Internet bietet uns nahezu unbegrenzte Informations- und Interaktions-
möglichkeiten. Unabhängig von Zeit und Ort können wir Daten abfragen, Informationen erhalten, Meinungen austauschen oder mit andere kommunizieren. Dabei wird das Netz auch von Menschen genutzt, die die Grenzen der Meinungsfreiheit zumindest strapazieren: Sie verbreiten Nachrichten gespickt mit Hetze und Verleumdungen, reduzieren Komplexes auf einfache Formeln, streuen Gerüchte und beschimpfen Haltungen auf das Heftigste, die ihren eigenen Meinungen entgegenstehen.

Die Hoffnung, das Internet sei der Start für eine Demokratisierung der Medien durch die Beteiligung aller, hat einen Dämpfer bekommen. Neben dem Problem bewusst gestreuter Falschmeldungen entscheiden immer häufiger Algorithmen auf intransparente Weise, welche Informationen zu den Menschen gelangen und welche nicht.

Daraus ergeben sich Fragen: Gerät durch den Missbrauch der Freiheit des Netzes die Demokratie in Gefahr? Muss der Staat die Freiheit und den Pluralismus der medialen Kommunikation durch verschärfte Regulierung schützen oder welche anderen Wege gibt es, angemessen auf diese Phänomene zu reagieren? Welche Gestaltungsräume haben die Einzelnen? Wie kann Meinungsvielfalt gesichert werden? Welche Kultur des digitalen Umgangs miteinander wollen wir und wie können wir dazu befähigen?

Programm:
16.30 Uhr             Einlass

17.00 Uhr             Talk mit:

Prof. Dr. Caja Thimm (Universität Bonn),
Thomas Krüger (Präsident Bundeszentrale für politische Bildung),
Prof. Dr. Roberto Simanowski (City University Hong Kong),
Prof. Dr. Christian Stöcker (HAW Hamburg)

18.45 Uhr             medius Preisverleihung

19.30 Uhr             Get-together

Moderation: Teresa Sickert (freie Journalistin)

 

Wir bitten um verbindliche Anmeldung bis zum 23. Juni 2017 per Mail an graubnerc@fsf.de.
Alle Informationen rund um die Veranstaltung sowie das Programm zum Download, sind auf unserer Website abrufbar.

Über Camilla Graubner

Camilla Graubner studierte Soziologie (Diplom) mit den Schwerpunkten Psychologie und Kommunikationswissenschaften an der TU Dresden. Sie war Projektleiterin bei der Jugendzeitschrift Spiesser (2000-2004) und arbeitete in verschiedenen Veranstaltungsagenturen, bevor sie 2004 an einer Privatschule in Costa Rica unterrichtete. Seit Mai 2005 ist Camilla Graubner bei der FSF. Sie verantwortet dort den Bereich Veranstaltungen und ist Mitglied der Redaktion der FSF-Zeitschrift tv diskurs – Verantwortung in audiovisuellen Medien.

09. Juni 2017 von Camilla Graubner
Kategorien: Veranstaltungen | Schlagwörter: , , , , | Schreiben Sie einen Kommentar

Schreiben Sie einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert


− eins = 3