Save the date: medien impuls AM 24. November 2016

Die Veranstaltungsreihe von FSF und FSM

Am 24. November findet der nächste medien impuls mit dem Titel In der Tiefe des Raumes – Virtual Reality und die Illusion von Wirklichkeit in Berlin statt. Informationen zu den Referenten, zur Anmeldung und das Programm als PDF können ab sofort auf unserer Website abgerufen werden. Auf dieser finden Sie stets den aktualisierten Stand zur Veranstaltung.

Bisher ist der Bildschirm eine Fläche. Auf ihn müssen wir schauen, wenn wir für die Dauer eines Spielfilms in eine andere Welt eintauchen wollen. Die in den letzten Jahren perfektionierte 3-D-Technik ermöglicht zwar die Suggestion des Raums, wenn wir allerdings zur Seite schauen, erkennen wir sofort, dass wir nicht in der Handlung des Films, sondern im Kino oder Wohnzimmer sind. Anders ist es mit einer Virtual-Reality-Brille. Ob Computerspiel oder Dokumentarfilm: Auch wenn wir uns 360 Grad im Geschehen bewegen, verlieren wir die Bildquelle nicht aus den Augen und sie verändert sich so, dass wir den Eindruck bekommen, uns in dieser Welt zu befinden.

Woman wearing of VR goggles © ZoomTeam

© ZoomTeam

medien impuls gibt einen Überblick über den gegenwärtigen Stand der Technik und Inhalte, die in naher Zukunft zu erwarten sind. In welche medialen Bereiche wird sie Einzug halten? Wird sie eines Tages zum Anwendungsstandard oder bleibt sie auf bestimmte Bereiche beschränkt? Können wir uns von dieser perfekt vorgespielten Wirklichkeit noch distanzieren und sie als audiovisuelle Vorführung von unserer Wirklichkeit unterscheiden? Diese und weitere Fragen stehen im Zentrum der Tagung.

 

Programm

14.30 Uhr
Beim Kaffee in anderen Welten VR zum Testen

15.00 Uhr
Begrüßung Joachim von Gottberg (FSF)

15.10 Uhr
Was kann die neue Technologie?

medien impuls im Gespräch mit Jan-Keno Janssen ( Computermagazin c´t)

15.30 Uhr
VR und die Veränderung unserer Wahrnehmung

Medienpsychologische Implikationen und Effekte
Prof. Dr. Tilo Hartmann (Universität Amsterdam)

16.00 Uhr
Pause und VR zum Testen

16.45 Uhr
Neue Möglichkeiten des Visuellen Erzählens ein Produzent berichtet
Robert Cibis (Oval media)

17.15 Uhr
Diskussion
Marek Brunner (USK)
Robert Cibis
Prof. Dr. Tilo Hartmann
Jan-Keno Janssen

anschließend Empfang und VR zum Testen

Tagungsmoderation: Vera Linß (Journalistin)

 

Das Tagungsprogramm steht hier als PDF zum Download zur Verfügung. Eine Anmeldung ist bis zum 18. November 2016 im Tagungsbüro möglich.

Tagungsbüro:
Camilla Graubner
Freiwillige Selbstkontrolle Fernsehen
Am Karlsbad 11
10785 Berlin
Tel: (030) 23 08 36 60
mail: graubnerc@fsf.de

 

Über Camilla Graubner

Camilla Graubner studierte Soziologie (Diplom) mit den Schwerpunkten Psychologie und Kommunikationswissenschaften an der TU Dresden. Sie war Projektleiterin bei der Jugendzeitschrift Spiesser (2000-2004) und arbeitete in verschiedenen Veranstaltungsagenturen, bevor sie 2004 an einer Privatschule in Costa Rica unterrichtete. Seit Mai 2005 ist Camilla Graubner bei der FSF. Sie verantwortet dort den Bereich Veranstaltungen und ist Mitglied der Redaktion der FSF-Zeitschrift tv diskurs – Verantwortung in audiovisuellen Medien.

24. Oktober 2016 von Camilla Graubner
Kategorien: medien impuls | Schlagwörter: , , , , , , , | Schreiben Sie einen Kommentar

Schreiben Sie einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert


6 + = elf