Jetzt für den medius 2017 bewerben!

Am 30. November 2016 endet die Einsendefrist für den medius 2017!

Der medius ist ein Preis, der wissenschaftliche und praxisorientierte Abschlussarbeiten aus dem deutschsprachigen Raum würdigt, die sich mit innovativen Aspekten der Medien, der Pädagogik oder des Jugendmedienschutzes auseinandersetzen. Er wird jährlich von der Gesellschaft für Medienpädagogik und Kommunikationskultur (GMK), dem Deutsche Kinderhilfswerk e.V. (DKHW), der Medienanstalt Berlin-Brandenburg (mabb) und der Freiwillige Selbstkontrolle Fernsehen e.V. (FSF) im Rahmen einer Medienfachtagung verliehen und ist mit insgesamt 2.500 Euro dotiert. Hinzu bekommen die Preisträgerinnen und Preisträger die Gelegenheit, ihre Arbeiten in Publikationen der FSF (Blog, Fachzeitschrift tv diskurs) vorzustellen.

Im Vordergrund der Vergabe stehen die Kriterien Interdisziplinarität, Theorie-Praxis-Verbindung sowie Internationalisierung. Eingereicht werden können Arbeiten (BA, Master, Magister, Diplom oder Staatsexamen) von Fachhochschulen und Hochschulen, die 2014 oder 2015 abgeschlossen worden sind. Vorschlagsberechtigt sind die betreuenden Dozentinnen und Dozenten. Die Absolventinnen und Absolventen können ihre Arbeiten auch selbst einreichen, sofern sie den Nachweis erbringen, dass die Arbeiten mit „sehr gut“ bewertet worden sind. Einzureichen sind die Arbeiten bei der mabb, entweder postalisch (Medienanstalt Berlin-Brandenburg [mabb], Kleine Präsidentenstr. 1, 10178 Berlin) oder vorzugsweise per Mail unter medius@mabb.de.


Weitere Informationen zu den Bewerbungs- und Bewertungskriterien finden Sie auf unserer Website unter http://fsf.de/veranstaltungen/medius. Bei weiteren Fragen können Sie sich auch gerne persönlich an uns wenden (Camilla Graubner: graubnerc@fsf.de).

Einen Rückblick auf die medius-Preisverleihungen der letzten Jahre sowie Einblicke in die Publikationen der Preisträger 2013 – 2015 finden Sie hier im Blog. Bilder zur Verleihung 2016 auf unserem Facebook-Kanal.

Über Camilla Graubner

Camilla Graubner studierte Soziologie (Diplom) mit den Schwerpunkten Psychologie und Kommunikationswissenschaften an der TU Dresden. Sie war Projektleiterin bei der Jugendzeitschrift Spiesser (2000-2004) und arbeitete in verschiedenen Veranstaltungsagenturen, bevor sie 2004 an einer Privatschule in Costa Rica unterrichtete. Seit Mai 2005 ist Camilla Graubner bei der FSF. Sie verantwortet dort den Bereich Veranstaltungen und ist Mitglied der Redaktion der FSF-Zeitschrift tv diskurs – Verantwortung in audiovisuellen Medien.

10. Oktober 2016 von Camilla Graubner
Kategorien: medius | Schlagwörter: , , , , , , | Schreiben Sie einen Kommentar

Schreiben Sie einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert


× 9 = dreißig sechs