Ergebnisprotokoll The Walking Dead, Season 4, Episode 6

THE WALKING DEAD in der FSF-Prüfung. Die 4. Staffel der Zombie-Serie läuft seit dem 18. Oktober 2013, um 21.45 Uhr auf FOX. Episode 406 Lebendköder erhielt von der FSF eine Freigabe ab 18 Jahren (Nachtprogramm). Die Freigabe für die beantragte Sendezeit im Spätabendprogramm (für ab 16-Jährige, verbunden mit einer Ausstrahlung ab 22.00 Uhr) erfolgte nur unter Schnittauflagen. Um Transparenz zu schaffen veröffentlichen wir, jeweils montags nach der Ausstrahlung, die Ergebnisprotokolle des Prüfungsausschusses.

The Governor (David Morrissey) - The Walking Dead _ Season 4, Episode 6 - Photo Credit: Gene Page/AMC

The Governor (David Morrissey) – The Walking Dead (c) Gene Page/AMC

 

Ergebnisprotokoll
Prüfausschuss

Allgemeine Angaben
Prüfdatum: 14.11.2013
Sendetitel: THE WALKING DEAD
Staffel: 04
Episodennummer: 406
Episode (deutsch): Lebendköder
FSK-Freigabe —

Antrag
Antragsteller: FOX
Beantragte Freigabe: ab 16
Beantragte Sendezeit: 22:00 Uhr
Sendelänge: 41 m 15 s
Entscheidung
Freigabe: ab 16 / Spätabendprogramm / mit Schnitten
Stimmverhältnis: 5 : 0
Freigabe ohne Auflage: ab 18 / Nachtprogramm

Begründung
Risikodimension/-en: Gewaltbefürwortung bzw. -förderung

Kurzbewertung
Die sehr langsam, fast schon kontemplativ erzählte Episode enthält nur einige wenige Gewaltspitzen – ausschließlich Tötungen von Zombies, die man nur unschädlich machen kann, indem man ihr Gehirn zerstört, wie in der vorliegenden Episode noch einmal erklärt wird. Dieser Umstand führt zu relativ brutalen Tötungsakten. Insbesondere wie der Governor dem Vater von Tara, der zu einem Zombie geworden ist, den Schädel mit einer Sauerstofflasche zerschmettert, was sehr detailliert und ausführlich ins Bild gesetzt ist, ragt als extreme Gewaltspitze heraus. Grundsätzlich wird die Gewalt entscheidend relativiert wird durch ihre Verortung in einer Zombie-Dystopie und ihren deutlich fiktionalen Charakter, der eine Übertragung des dargestellten Umgangs mit Gewalt auf reale Situationen und Einstellungen als sehr unwahrscheinlich erscheinen lässt. Das Genre wirkt hier für 16-Jährige deutlich relativierend und als distanzierender, fiktionalisierender Kontext.
Der Prüfausschuss diskutierte intensiv darüber, ob die Gewaltspitzen durch Schnitte entschärft werden müssen, da sie in 3 Spitzen doch visuell hinsichtlich der extremen Drastik der Darstellung der ausgespielten Tötungen die für 16-Jährige verkraftbare Intensität in der Gewaltdarstellung überschreiten. Hinweise auf eine Sendeunzulässigkeit im Sinne des Jugendmedienschutzes ergaben sich – auch unter Berücksichtigung der genannten relativierenden Momente – nicht. Die vorliegende ungeschnittene Fassung der Episode wird daher ab 18 Jahren / für die Ausstrahlung im Nachtprogramm freigegeben.

Schnittauflagen
Anzahl der Schnitte: 3

Schnittstellen
1. Schnitt
Beschreibung: raus nach dem ersten Schlag mit der Sauerstoffflasche auf den Schädel des Vaters von Tara. Das sehr ausgespielte Zertrümmern des Schädels entfällt damit
Timecode:
ca. Start — h 30 m 13 s —
ca. Ende — h 30 m 20 s —

2. Schnitt
Beschreibung: Herausreißen der Luftröhre / Speiseröhre mit bloßen Händen entfällt
Timecode:
ca. Start — h 39 m 31 s —
ca. Ende — h 39 m 36 s —

3. Schnitt
Beschreibung: Abtrennen des Ober- vom Unterkiefer entfällt
Timecode:
ca. Start — h 39 m 50 s —
ca. Ende — h 39 m 54 s —

Das Originalergebnisprotokoll ist hier abrufbar.

Über Claudia Mikat

Claudia Mikat ist seit 2015 Geschäftsführerin Programmprüfung und hauptamtliche Vorsitzende der FSF-Prüfausschüsse. Sie studierte Erziehungswissenschaften/Freizeit- und Medienpädagogik an der Universität Göttingen. Danach arbeitete sie als freiberufliche Medienpädagogin, als Dozentin und in der Erwachsenenbildung. Von 1994 bis 2001 leitete sie die Geschäftsstelle der FSF und wechselte dann in die Programmprüfung, die sie seit 2001 verantwortet.

25. November 2013 von Claudia Mikat
Kategorien: The Walking Dead | Schreiben Sie einen Kommentar

Schreiben Sie einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert


9 − sechs =