Aquarius – Ein Mann wirft seinen Schatten

Charles Manson! Mit dem Auftauchen dieses Namens wird klar, dass es in der Serie Aquarius – Serienstart heute bei Sky Atlantic – nicht bloß um die Suche einer verloren geglaubten Tochter geht, sondern auch um den Sektenanführer Manson. Autor und Produzent John McNarmara spielt an einigen Stellen deutlich mit dem Vorwissen der Zuschauer, dennoch entwickelt sich in der Historical-Fiction-Serie ein Gefühl von Suspense: Wann zeigt der süße Charlie sein wahres Gesicht? Henrike Rau stellt die Serie vor. Weiterlesen ...

Kopf oder Zahl?

Es heißt, wer als Anwalt erfolgreich sein will, absolviert ein Studium an der renommierten Middelton Law School in Philadelphia. Diesem Rat sind wieder hunderte Jünger der Rechtswissenschaften gefolgt, um den Worten der scharfsinnigen und unnahbaren Koryphäe Annalise Keating zu lauschen. Neben ihrer Professur an der Universität arbeitet sie aktiv als Strafverteidigerin ... Die Rede ist hier von der Krimiserie How to Get Away with Murder, die heute in der deutschen Free-TV-Premiere auf VOX anläuft und vorher der FSF zur Prüfung vorlag. Weiterlesen ...

Graue Wölfe im Zwielicht

Die britische BBC Two-Serie Line of Duty verdammt uns zu stillen Beobachtern und was wir observieren, ist das kalte, verhärtete Milieu in einer der unliebsamen Abteilungen der Polizei – Interne Ermittlungen. Steve Arnott und Kate Fleming sind für die Antikorruptionseinheit AC-12 im Einsatz. Sie führen interne Ermittlungen bei der Polizei durch, wobei zweifelsfrei die Einhaltung von Gesetzen und Dienstvorschriften nachgewiesen werden soll. Arnott wird ironischerweise in ebendiese Einheit zwangsversetzt, nachdem er sich weigerte, die bei einem misslungenen Antiterroreinsatz entstanden Fehler zu vertuschen. Eine wackelige Handkamera begleitet jeden Schritt der Figuren und wir sind das rigorose Auge hinter dem Objektiv. Jeder Misstritt, jede Fehlentscheidung wird im harten Licht der Realität deutlich – und was offengelegt wird, ist kein schönes Bild. Line of Duty besticht nicht durch Ästhetik, es umgibt sich nicht mit Weichzeichnern, sondern fordert einen offenen Blick. Die FSF prüfte zwei Episoden aus der ersten Staffel des Krimi-Fünfteilers und gab sie für Zuschauer ab 16 Jahren frei. Weiterlesen ...

Am Anfang stand die Gier

Die Serie Murder in the First fragt nach Motiv und Täter. San Francisco ist eine schöne Stadt, aber der Sonnenschein kann trügen. Auch hier leben dunkle Seelen und kaltblütige Mordfälle trüben den idyllischen Alltag. Hildy Mulligan ist eine alleinerziehende Mutter, die ihre Tochter huckepack zum Schulbus trägt und stetig bemüht ist, Kind, Karriere und die Suche nach einem neuen Partner unter einen Hut zu bringen. Am anderen Ende der Stadt wacht Terry English am Krankenbett seiner Frau, die unheilbar an Krebs erkrankt ist. Eine Stadt und tausend Schicksale. Weiterlesen ...

Die Realitäten des Dr. Daniel Pierce

Was ist Realität? Diese Aufgabe stellt Dr. Daniel Pierce, Professor für Neurowissenschaften an der Chicago Lake Michigan University, seinen Studenten und jeden Tag aufs Neue auch sich selbst. Um diese Frage richtig zu beantworten, braucht er Pausen und insbesondere dreierlei Dinge: Eine Auswahl an Kreuzworträtseln, cholesterinarme Snacks, denn wir wissen alle, was Transfette mit unseren Arterien machen, und seinen Walkman. Das Relikt aus den Achtzigern dient ausschließlich für den Hörgenuss klassischer Musik. Diese Rituale sind von großer Bedeutung und helfen bei der Entlastung seines Nervensystems. So leidet der Professor an einer halluzinatorischen Schizophrenie, die besonders bei kognitiver Überlastung auftritt. Dann hört er Stimmen und sieht Menschen, die in der Wirklichkeit nicht existieren. Ein Blogbeitrag zum Start der US-amerikanischen Krimiserie Perception bei Vox. Weiterlesen ...