Nachrichten verstehen und selbst erstellen

Das Stichwort Fake News spukt nun schon seit einigen Monaten durch nahezu alle gesellschaftlichen Themen und wurde wegen seiner Präsenz 2017 sogar als „Pluralwort“ in den Duden aufgenommen. Spätestens seit der Thematisierung der damit einhergehenden Gefahren von Falschinformationen wurde die Gesellschaft darauf aufmerksam gemacht, dass Nachrichten nicht unbedingt ein Abbild der Wirklichkeit darstellen müssen. Dies zu verstehen und zu erfahren, wie Nachrichten gemacht werden, sind wichtige Bausteine für Kinder und Jugendliche beim Erlernen von Medienkompetenz. Das Material Nachrichten verstehen und selbst erstellen ist eines von insgesamt mittlerweile sieben Unterrichtseinheiten des Projekts Medien in die Schule, das wir im Rahmen einer Textreihe im Blog vorstellen. Weiterlesen ...

Jugend und Internet – Medien in die Schule

Seit dem Web 2.0 und der damit einhergehenden Zunahme an Nutzungsmöglichkeiten des Internets stehen immer wieder Skandale, z.B. Missbrauch privater Daten, im Mittelpunkt der Berichterstattung. Einige soziale Netzwerke versuchen, ihren Nutzern durch neue Features und Updates die Sicherheit der Nutzerdaten zu garantieren. Aber ist eine völlige Sicherheit der eigenen Daten im öffentlichen Netz überhaupt möglich? Das Unterrichtsmaterial Medien in die Schule – Jugend und Internet stellt Lösungsansätze vor, wie ein sensibler Umgang mit den eigenen Daten machbar ist. Weiterlesen ...

„Meint ihr, das klappt in echt?“

Mac Guyver, Das A-Team oder auch Sex and the City – Serien und Filme spiegeln nicht die Realität wieder, sondern erschaffen sich eine eigene Wirklichkeit. Mit dem Unterrichtsmaterial Realität und Fiktion in den Medien soll Schülern eine Einführung in die Thematik gegeben und verschiedene Begriffe wie Scripted Reality, Medienwirklichkeit und virtuelle Realität in ihrer Wirkung eingeordnet werden. Weiterlesen ...

Jugend und Handy: Die ganze Welt in der Hosentasche?

Der Umgang mit digitalen Technologien im Berufsleben ist mittlerweile unverzichtbar und selbstverständlich – darauf sollten auch Schüler genau vorbereitet werden. Modernes Lernen heißt Lernen mit dem Smartphone, außerdem lernen die Schüler mit digitalen Medien häufig motivierter als analog. Mit dem heutigen Text starten wir eine neue Beitragsreihe im Blog, in der wir die verschiedenen Einheiten des Unterrichtsmaterials Medien in die Schule vorstellen. Los gehts mit dem Thema Jugend und Handy – Ständig vernetzt mit Smartphone & Co. und Vorschlägen, wie das Lernen mit dem Smartphone sinnvoll in den Unterricht eingebunden werden kann. Weiterlesen ...

Born digital! Oder warum Medienbildung nicht erst in der Kita anfangen darf

Im Zug habe ich kürzlich einen Vater mit seinen kleinen Töchtern beobachtet. Zu dritt schauten sie auf dem Smartphone Bilder an. Am Ende haben alle zusammen einen „Snapsuss“ für Mama gemacht. In diesen Momenten danke ich unserer digitalen Welt, denn so kann man die teilhaben lassen, die gerade nicht anwesend sein können: beim ersten Schritt, ersten Worten, ersten geworfenen Handküsschen. Etwas, dass in unserem Leben eine alltägliche Rolle spielt, soll man nicht künstlich ausblenden. Aber man kann es kompetent angehen. Gedanken und Anregungen zu diesem Thema von Eva Borries. Weiterlesen ...