Let´s talk about Sex

St. Louis, im US-Bundestaat Missouri, am westlichen Ufer des Mississippi:
Was passiert physiologisch beim Sex im menschlichen Körper? Gynäkologe William Masters (Michael Sheen) geht dieser Frage anfänglich mit geheimen Feldforschungsversuchen aus dem Kleiderschrank einer Prostituierten nach – mit mäßigem Erfolg.

© 2013 Sony Pictures Television, Inc. and Showtime Networks Inc. All Rights Reserved.
Michael Sheen als William Masters in Masters of Sex © 2013 Sony Pictures Television, Inc. and Showtime Networks Inc. All Rights Reserved.

Es folgt der Versuch, seinen Vorgesetzten Barton Scully (Beau Bridges) davon zu überzeugen, seine Studien im Krankenhaus der Washington University fortsetzten zu dürfen. Als Assistentin engagiert er die alleinerziehende Mutter zweier Kinder, Virginia Johnson (Lizzy Caplan), die mit ihrer offen Art und Charme Versuchspersonen für die Studien gewinnen soll. Als ihre Tests in der Klinik gestoppt werden, verlegen sie ihr Arbeitsfeld ins Bordell.

Lizzy Caplan als Virginia Johnson in Masters of Sex © 2013 Sony Pictures Television, Inc. and Showtime Networks Blankenhorn/SHOWTIME
Lizzy Caplan als Virginia Johnson in Masters of Sex © 2013 Sony Pictures Television, Inc. and Showtime Networks Blankenhorn/SHOWTIME

Intelligent, humorvoll und provokativ zeichnet Masters of Sex ein Bild der ausgehenden 50er-Jahre – und erzählt die wahre und außergewöhnliche Geschichte des Sexualwissenschaftlers William Howell Masters und seiner Assistentin Virginia Eshmal Johnson. Trotz immerkehrender Vorwürfe des Voyeurismus und der sexuellen Abartigkeit setzen die beiden ihre Arbeit fort. Sie prägen mit ihrer Forschung die sexuelle Revolution der 1960er-Jahre und gelangen damit auf die Titelseite des Time Magazine, sowie fast ein dutzend Mal auf Johnny Carsons Couch in der Tonight Show.
Als Grundlage zur von Showtime produzierten Serie diente das Buch Masters of Sex: The Life and Times of William Masters und Virginia Johnson, The Couple Who Taught America How to Love von Thomas Maier, welches von Michelle Ashford zum Drehbuch weiterentwickelt wurde. Michael Sheen brilliert in Masters of Sex ebenso in der Rolle des prüden und gesellschaftsunfähigen William Masters, wie Lizzy Caplan – welche die selbstbewusst-freigeistige und sexuell ungehemmte Assistentin Virginia Johnson verkörpert.
In den USA feierte Masters of Sex bereits am 29. September 2013 auf Showtime Premiere und erhielt nach Folge vier die Verlängerung um eine weitere Staffel. Letzte Woche folgte dann die Deutschlandpremiere der Pilotfolge (Regie führte der Oscarnominierte John Madden). Sky Atlantic HD strahlt die zwölf Episoden umfassende erste Staffel seit 5. Dezember donnerstags um 22.00 Uhr aus.

Bereits im Juni 2013 wurde die Serie mit den Critics‘ Choice Television Award for Most Exciting New Series ausgezeichnet und die FAZ kürte Masters of Sex „zum Besten, was die neue amerikanische Fernsehsaison zu bieten hat.“ (www.faz.net )

Nicholas D'Agosto as Dr. Ethan Haas, Michael Sheen as Dr. William Masters, Lizzy Caplan as Virginia Johnson, Teddy Sears as Dr. Austin Langham and Caitlin Fitzgerald as Libby Masters in Masters of Sex (season 1) - Photo: Erwin Olaf/SHOWTIME - Photo ID: MOS1_PR04_WAITSIX_4C_300
Masters of Sex © 2013 Sony Pictures Television, Inc. and Showtime Networks Blankenhorn/SHOWTIME

Die FSF prüfte die ersten drei Episoden der ersten Staffel und gab sie für Zuschauer ab 12 Jahren und damit verbunden für eine Ausstrahlung im Hauptabendprogramm (ab 20 Uhr) frei.

Zur ProgrammInfo der Serie Masters of Sex auf der FSF-Website geht es hier.

Bitte beachten Sie: Bei den Altersfreigaben handelt es sich nicht um pädagogische Empfehlungen, sondern um die Angabe der Altersstufe, für die ein Programm nach Einschätzung der Prüferinnen und Prüfer keine entwicklungsbeeinträchtigenden Wirkungsrisiken mehr bedeutet.

Mehr Informationen zur Programmprüfung erhalten Sie auf unserer Website. Dort veröffentlichen wir jede Woche neue ProgrammInfos zum aktuellen Fernsehprogramm. Auch diese Auswahl stellt keine Empfehlung dar, sondern zeigt einen Querschnitt der Programme, die den Prüfausschüssen der FSF von den Mitgliedssendern vorgelegt werden.

Über Luise Frank

Sozialpädagogikstudium in Dresden. Auslandsaufenthalte in Australien und New York. Betreut seit 2012 die Social Media Kanäle der Freiwilligen Selbstkontrolle Fernsehen (FSF) e.V., Bild- und Textredaktion FSF-Blog und ist nebenberuflich selbstständig luise.works.

Schreibe einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *