Archiv des Monats April 2018

„Hilflose Eltern – hilflose Regulierung?“, lautete der provokative Titel des medien impuls

Doch der Jugendmedienschutz fiel nicht durch den Praxischeck, jedenfalls nicht ganz, und schon gar nicht in der Form, die er sich zukünftig geben möchte.

Martin Drechsler (Geschäftsführer FSM) eröffnete die Tagung mit einem Buch von Bill Gates in der Hand (The Road Ahead, 1995), das prophetische Weitsicht offenbart. So eine Perspektive, befreit von Alltagsproblemen, die den Blick verstellen, wünschte sich Drechsler auch für den Jugendmedienschutz. Der Teufel, der im Detail steckt, war daher ausnahmsweise nicht eingeladen, und der Blick blieb entspannt aufs große Ganze gerichtet. Weiterlesen

20. April 2018 von Susanne Bergmann
Kategorien: medien impuls Schlagwörter: , , , , , , , Schreiben Sie einen Kommentar

IST JUGENDSCHUTZ NOCH EIN ZEITGEMÄSSES VERFASSUNGSZIEL?

Im Gespräch mit Uwe Conradt, Direktor der Landesmedienanstalt Saarland, erläutert Prof. Joachim von Gottberg, Geschäftsführer der Freiwilligen Selbstkontrolle Fernsehen (FSF), warum auch in Zeiten von digitalen Assistenten, Streaming-Diensten und zahlreichen On-Demand Services der Jugendschutz im Fernsehen ein zeitgemäßes Verfassungsziel ist im Hinblick auf die Qualitätssicherung von Informationen und Entertainment. Weiterlesen

18. April 2018 von Freiwillige Selbstkontrolle Fernsehen
Kategorien: Diskurs, Jugendmedienschutz Schlagwörter: , , , , , , , Schreiben Sie einen Kommentar

Storify zum medien impuls „Hilflose Eltern – hilflose Regulierung? Jugendmedienschutz im Praxischeck“

Aufbauend auf den Ergebnissen des Jugendmedienschutzindex lassen sich Rückschlüsse für die Weiterentwicklung und Anpassung von Regulierung und Maßnahmen der Medienbildung ziehen. Der medien impuls diskutiert dies mit relevanten Ansprechpartnern aus verschiedenen Bereichen. Wer nicht vor Ort sein kann, hat die Möglichkeit auf twitter unter dem #medienimpuls oder via storify dabei zu sein. Weiterlesen

17. April 2018 von Freiwillige Selbstkontrolle Fernsehen
Kategorien: medien impuls Schlagwörter: , , Schreiben Sie einen Kommentar

Mit allen Mustern brechen

Das UFA LAB erspürt im Netz die Trends von morgen / Geschäftsführer Schiwek glaubt trotzdem an die Zukunft des Fernsehens.

Der Name UFA steht seit einem Jahrhundert für große Geschichten. Seit gut 25 Jahren prägt die Produktionsgesellschaft auch das deutsche Fernsehen wie kein anderes Unternehmen. Maßgeblichen Anteil an diesem Erfolg hat das Erspüren von Unterhaltungstrends, lange bevor sie zu Strömungen im Mainstream werden; bestes Beispiel ist die erste deutsche Daily Soap (Gute Zeiten, schlechte Zeiten, RTL, seit 1992). Um diese Erfolgsgeschichte auch in der digitalen Welt fortzusetzen, hat die UFA vor einigen Jahren ein Versuchslabor gegründet und ihm den Namen UFA LAB gegeben. Das war 2009, im Grunde also noch nicht so lange her; und trotzdem war die Medienwelt damals eine andere. Weiterlesen

17. April 2018 von Tilmann P. Gangloff
Kategorien: Bildrauschen Schlagwörter: , , , , , , , Schreiben Sie einen Kommentar

Spionageserie Deep State: Auch in der Fiktion können Fakten Fiktion sein

Max Easton, quasi der James Bond des Nahen Ostens, genießt seinen Ruhestand in Frankreich. Seine leichte Paranoia gegenüber Unüblichem schiebt er auf seine Vergangenheit, bis sie sich eines Tages als gerechtfertigt herausstellt. Das MI6 hat ihn aufgesucht und braucht ihn wieder im Libanon und Iran … Tabea Henning hat für Neues aus der Programmprüfung schon einmal in die erste Episode der heute bei FOX anlaufenden neuen Thrillerserie Deep State reingeschaut … Weiterlesen

10. April 2018 von Tabea Henning
Kategorien: Neues aus der Programmprüfung Schlagwörter: , , , , , , , Schreiben Sie einen Kommentar