Insta-What?: Selbstoptimierung

Postings, Filter, Likes und Stories – ein bisschen Selbstinszenierung hier, viele kreative Ideen dort und das alles umrahmt von ganz vielen Hashtags. Herzlich Willkommen in der bunten Welt von Instagram: das digitale Fotoalbum, das weltweit zu den beliebtesten Social-Media-Diensten gehört. Doch wer und was zeigt sich eigentlich auf der Plattform, die allein in Deutschland 15 Millionen Nutzerinnen und Nutzer zählt? Welche Trends lassen die Likes- und Kommentarfunktionen heiß laufen, welche Themen werden wie ausgehandelt? Und was macht Instagram mit uns? In unserer neuen Blogreihe Insta-What? wollen wir den vielfältigen und facettenreichen „Insta-Kosmos“ ein wenig genauer unter die Lupe nehmen. Unsere Beitragsreihe startet mit einem Text von Lena Wandner. Weiterlesen ...

Plötzlich unsichtbar

Tinder möchte die LGBTQ-Community schützen
In mehr als 70 Ländern besteht für Menschen, die sich der LGBTQ-Gemeinschaft zugehörig fühlen, eine erhöhte Gefahr, aufgrund ihrer Sexualität verletzt, bestraft oder gar getötet zu werden. Auch im Jahr 2019 ist das die bittere Realität. Die Dating-App Tinder hat nun ein Warnsystem eingeführt, welches LGBTQ- Nutzende der App schützen soll, sobald diese in ein gefährlich eingestuftes Land einreisen.
Weiterlesen ...

Schneewittchen in der Diskursmühle

Im netzbasierten Aufmerksamkeits-Overkill existieren zahlreiche Angebote, die versuchen uns über sogenannte Listicles zu triggern. Oftmals flankiert durch Clickbaits, ist das Prinzip schnell erklärt: Fotostrecken oder Listicles suggerieren uns Usern, wir könnten uns durch eine salopp formulierte und bebilderte Aufzählung klicken und uns so ein komplexes Thema ohne viel Aufwand zu erschließen. Weiterlesen ...

Gris

Auf sämtlichen Spieleplattformen erzielt das Indie-Juwel Gris herausragende Kritiken. Das Spiel hat aber mehr als Gameplay zu bieten, vor allem künstlerische Ästhetik.
Datenschutz, Nachhaltigkeit, Fleischkonsum, Minimalismus, Ästhetik und Meditation – subsumieren lassen sich diese Schlagwörter unter dem Begriff Bewusstsein. Und genau zu diesem Thema waren im Wintersemester 2018/19 wieder zahlreiche Hallenser Studierende aufgerufen, im Seminar Schreiben für die Medien – geleitet von Prof. Joachim von Gottberg an der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg – ihren Gedanken freien Lauf zu lassen und diese anschließend in Textform „zu gießen“. Entstanden sind eine Vielzahl an vielseitigen Texten zum Thema. Sechs davon haben wir insgesamt veröffentlicht – heute erscheint der letzte Beitrag aus der Reihe: Ronja Rüster und Juliane Kühne mit einer Hommage an das Computerspiel Gris
Weiterlesen ...