And the winner is …

Die Gesellschaft für Medienpädagogik und Kommunikationskultur e.V. (GMK), das Deutsche Kinderhilfswerk e.V. (DKHW), die Medienanstalt Berlin-Brandenburg (mabb) und die Freiwillige Selbstkontrolle Fernsehen e.V. (FSF) haben in Berlin den medius 2019 verliehen. „Auch in diesem Jahr wurden viele herausragende Arbeiten eingereicht, die den Fokus auf aktuelle Themen wie: Influencer-Marketing, Salafismus im Netz oder die eSports Spielkultur gelegt haben. Dabei ist besonders erfreulich, dass auch Spezialthemen wie inklusive Medienpädagogik und Angebote für geistig behinderte Menschen aufgegriffen wurden. Der genaue Blick auf die Mediennutzung von Mädchen und Jungen in den diesjährigen Arbeiten hilft uns bei der Bewertung von Medieninhalten wie auch der Ausrichtung unserer Fortbildungsangebote.“, betont Andrea Urban, Kuratoriumsvorsitzende der Freiwilligen Selbstkontrolle Fernsehen, anlässlich der Preisverleihung in Berlin. Weiterlesen ...

Produktplatzierungen in Kinderfilmen

Wer kennt es nicht? Diese Situation an der Kasse, wenn das sonst so artige Kind von den dort in Kindeshöhe platzierten Süßigkeiten magisch angezogen wird und sich plötzlich in ein quengelndes und forderndes Mini-Monster verwandelt, weil das Objekt der Begierde nach Meinung des Erwachsenen nicht zu haben ist. Natürlich liegt der Kinderwunsch nach der "Zuckerbombe" nicht nur in den in Kinderfilmen gesehenen Produktplatzierungen begründet. Wie sich allerdings die Platzierung dieser Naschereien, kalorienreichen Softgetränke und weiterer Markenprodukte als Werbewirkungseffekte auf das Verhalten von Heranwachsenden auswirkt, untersuchte Brigitte Naderer in ihrer Dissertation. Für ihre Arbeit erhielt sie im letzten Jahr den Bank-Austria-Forschungspreis. Weiterlesen ...

Medienpolitik kompakt April / Mai

Medienpolitisch relevante Themen der vergangenen zwei Monate kompakt zusammengefasst
Unter anderem mit den Themen: JusProg *** Ein Jahr DSGVO *** Uploadfilter *** Digital-Ausschuss *** Medienrechtler diskutieren Regulierungsmöglichkeiten für Intermediäre durch eine neutrale Medienaufsicht *** BLM verabschiedet „Leitlinien Digitale Ethik“ *** Nächste Etappe im Rechtsstreit: BILD vs. MABB ***
Weiterlesen ...

„Was, wenn ein Mädchen im Holocaust Instagram gehabt hätte?“

Anfang Mai 2019 sorgte ein israelisches Social-Media-Projekt weltweit für Schlagzeilen. Zum Holocaust-Gedenktag (Yom Hashoah) in Israel wurde unter dem Namen Eva.Stories ein Instagram-Profil veröffentlicht, das die Geschichte des 13-jährigen jüdischen Mädchens Eva Heyman aus Ungarn erzählt, die 1944 nach Auschwitz deportiert und dort ermordet wurde. In insgesamt 70 kurzen Videos wird Evas Geschichte ausgebreitet, die auf ihren Tagebuchaufzeichnungen basiert. Weiterlesen ...