„Every time I feel good about myself, I go over to Instagram, and then it all goes away.“ 

Instagram wirkt sich negativ auf das Selbstbild von Teenagern aus – und ist sich dessen durchaus bewusst. Das geht aus den sogenannten Facebook Papers hervor. Die ehemalige Facebook-Mitarbeiterin Frances Haugen spielte dem Wall Street Journal interne Dokumente des Konzerns zu. Darin offenbaren sich erschreckende Auswirkungen, die Instagram scheinbar bei jungen Menschen haben kann: ein verzerrtes Körperbild, Minderwertigkeitsgefühle, Depressionen, Angst – sogar von Suizidgedanken ist die Rede. Was die Betreibenden dazu sagen, welche Konsequenzen daraus gezogen werden und wie in Zukunft besser damit umgegangen werden kann – der folgende Beitrag gibt einen Einblick. Weiterlesen ...

Grünes Licht, rotes Licht? Ist Squid Game wirklich so gefährlich?

Das Medienecho zur südkoreanischen Serie Squid Game reißt nicht ab. So spielen jüngere Kinder die erst ab 16 Jahren freigegebene Serie nach und ohrfeigen sich und Landesmedienanstalten warnen vor den schädlichen Folgen vor allem für jüngere Zuschauer. Uwe Breitenborn nahm dies zum Anlass, sich die mittlerweile erfolgreichste Netflix-Produktion mal etwas genauer anzuschauen. Der folgende Beitrag beschreibt u.a., worum es in der Serie geht, was es mit dem Hype auf sich hat, und ordnet Squid Game unter medienpädagogischen und jugendschutzrelevanten Gesichtspunkten ein. Weiterlesen ...

„True Crime“ – auch bei der FSF-Prüferfortbildung endlich wieder „Live und in Farbe“!

Endlich wieder eine Veranstaltung in Präsenz – natürlich unter Einhaltung strenger Hygiene-Richtlinien. Letzten Freitag fand in Berlin die diesjährige Jahrestagung der FSF mit 75 Teilnehmerinnen und Teilnehmern statt. Eingeladen wurde zum Thema „True Crime“ – einem boomenden TV-Phänomen. Es wurden Trailer und Ausschnitte gesichtet, Jugendschutzaspekte stark diskutiert und den Referentinnen und Referenten gelauscht. Nils Brinkmann, langjähriger hauptamtlicher Prüfer bei der FSF, fasst die Tagung zusammen. Weiterlesen ...

Missbrauch im Netz

Sexuelle Belästigung ist das größte Problem, mit dem Kinder und Jugendliche im Internet konfrontiert sind, insbesondere in den sozialen Medien, aber im Grunde genommen überall dort, wo es Chatfunktionen gibt. Wie allgegenwärtig ungewollte sexuelle Anmache und Übergriffe sind, und welche unfassbaren Ausmaße dieses größte Jugendschutzproblem im Web hat, darauf macht der tschechische Dokumentarfilm Gefangen im Netz aufmerksam. Weiterlesen ...

Der Balanceakt zum digitalen Wohlbefinden

Von FOMO bis JOMO: Digital Wellbeing – oder wie wir in einer digitalisierten Gesellschaft leben wollen | Rückblick auf den medien impuls am 29. April 2021
In der aktuellen Coronazeit, in der digitale Medien situationsbedingt noch häufiger genutzt werden als sonst, ist ein richtiger und gesunder Umgang mit Medien zentral. Auf den Punkt gebracht, ist es der Wohlfühlfaktor, den wir uns im Umgang mit Medien und Technologie bewahren sollten, fernab vom digitalen Stress. Wie kann der Zustand des „Digital Wellbeings“ erreicht werden und eine gelungene digitale Medienkommunikation stattfinden? Auf dem medien impuls vergangenen Donnerstag wurden die unterschiedlichen Perspektiven aus Sicht der Unternehmen, aus Sicht der Heranwachsenden und aus Sicht der Wissenschaft diesbezüglich beleuchtet.
Weiterlesen ...