Kopf oder Zahl?

Es heißt, wer als Anwalt erfolgreich sein will, absolviert ein Studium an der renommierten Middelton Law School in Philadelphia. Diesem Rat sind wieder hunderte Jünger der Rechtswissenschaften gefolgt, um den Worten der scharfsinnigen und unnahbaren Koryphäe Annalise Keating zu lauschen. Neben ihrer Professur an der Universität arbeitet sie aktiv als Strafverteidigerin ... Die Rede ist hier von der Krimiserie How to Get Away with Murder, die heute in der deutschen Free-TV-Premiere auf VOX anläuft und vorher der FSF zur Prüfung vorlag. Weiterlesen ...

Block B – Frauenknast Next Generation

Länger schon ist es her, dass die fast schon institutionelle RTL-Serie Hinter Gittern – der Frauenknast über die Bildschirme flimmerte und Walter alias Katy Karrenbauer ihre Muskeln spielen ließ. Ab heute startet bei RTL in deutscher Erstausstrahlung die Dramaserie Block B – Unter Arrest. Mit diesem Format haben Fiction RTL und Ufa Serial eine neue Frauengefängnisserie entwickelt, die vor allem über die Dramaturgie und mit hoch besetzten Schauspielerinnen überzeugen soll. RTL wirbt damit, dass die drei bekannten eingesetzten Schauspielerinnen Hoger, Sass und Michelsen noch nie im Privatfernsehen vor der Kamera standen und für schauspielerischen Anspruch sorgen. Weiterlesen ...

Die ewig Gestrigen

Stephen Jameson ist auf den ersten Blick ein gewöhnlicher Teenager. Er lebt zusammen mit seiner alleinerziehenden Mutter und seinem Bruder in einem bürgerlichen Viertel von New York und geht zur Highschool. Doch dann fällt sein Ansehen auf der Beliebtheitsskala von Prom King gen Sonderling. Ärzte attestieren ihm genetisch vererbte Wahnvorstellungen. In der Dunkelheit passieren ihm auch die sonderbarsten Dinge, was Stephen zwingt, sich allabendlich am Bett zu fixieren. Wer jetzt denkt: „Der arme Junge, ganz schön gebeutelt vom Leben“ irrt, denn Stephen gehört zu einer höherentwickelten menschlichen Spezies, den Tomorrow People. Weiterlesen ...

Am Anfang stand die Gier

Die Serie Murder in the First fragt nach Motiv und Täter. San Francisco ist eine schöne Stadt, aber der Sonnenschein kann trügen. Auch hier leben dunkle Seelen und kaltblütige Mordfälle trüben den idyllischen Alltag. Hildy Mulligan ist eine alleinerziehende Mutter, die ihre Tochter huckepack zum Schulbus trägt und stetig bemüht ist, Kind, Karriere und die Suche nach einem neuen Partner unter einen Hut zu bringen. Am anderen Ende der Stadt wacht Terry English am Krankenbett seiner Frau, die unheilbar an Krebs erkrankt ist. Eine Stadt und tausend Schicksale. In einem Armenviertel, kaum einen Kilometer Luftlinie entfernt, wird einem Mann brutal in den Kopf geschossen. Er ist sofort tod. Genau diese Rahmenhandlung zeichnet Murder in the First aus. TNT Serie startete bereits am 30. September mit der deutschen Erstausstrahlung der US-amerikanischen Serie. Heute wird die vierte Episode der zehnteiligen ersten Staffel gesendet, die die FSF geprüft hat. Die Crimeserie wurde für die Ausstrahlung im Hauptabendprogrammm (20.00 – 22.00 Uhr) und somit für Zuschauer ab 12 Jahren freigegeben. Weiterlesen ...

Die Realitäten des Dr. Daniel Pierce

Ein schizophrener Neurowissenschaftler klärt Verbrechen auf. Bei Vox startet am 08. Oktober, um 20.15 Uhr die US-amerikanische Krimiserie Perception in deutscher Erstausstrahlung. Was ist Realität? Diese Aufgabe stellt Dr. Daniel Pierce (Eric McCormack), Professor für Neurowissenschaften an der Chicago Lake Michigan University, seinen Studenten und jeden Tag aufs Neue auch sich selbst. Um diese Frage richtig zu beantworten, braucht er Pausen und insbesondere dreierlei Dinge: Eine Auswahl an Kreuzworträtseln, cholesterinarme Snacks, denn wir wissen alle, was Transfette mit unseren Arterien machen, und seinen Walkman. Das Relikt aus den Achtzigern dient ausschließlich für den Hörgenuss klassischer Musik. Diese Rituale sind von großer Bedeutung und helfen bei der Entlastung seines Nervensystems. So leidet der Professor an einer halluzinatorischen Schizophrenie, die besonders bei kognitiver Überlastung auftritt. Dann hört er Stimmen und sieht Menschen, die in der Wirklichkeit nicht existieren. Generell ist er ein Antiheld wie er im Buche steht. Eigenbrötlerisch, mit starken Bindungsproblemen und mit seinen psychischen Symptomen aus den gesellschaftlichen Normen fallend wäre er, als gebrochener Protagonist, ein guter Mitbewohner für Dexter und Monk. Weiterlesen ...