Warehouse 13

Zurück mit einem neuen Agenten und einem Bösewicht der Extraklasse – die dritte Staffel der Mystery-Serie Warehouse 13 läuft seit letzter Woche auf RTL II. Heute und morgen legt der Sender mit insgesamt sechs neuen Folgen, jeweils ab 20:15 Uhr, nach.

Claudia (Allison Scagliotti, li.), Artie (Saul Rubinek) und Pete (Eddie McClintock, re.) im Warehouse, © RTL II
Claudia (Allison Scagliotti, li.), Artie (Saul Rubinek) und Pete (Eddie McClintock, re.) im Warehouse, © RTL II

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Im Mittelpunkt der Serie steht die streng geheime Lagerhalle Warehouse 13. In der Einöde von South Dakota wird hier jedes seltsame Artefakt gelagert, das von der US-Regierung im Laufe der Jahrhunderte gesammelt wurde. Die Artefakte oft mystischen oder gar außerirdischen Ursprungs befinden sich dort aus Gründen der nationalen Sicherheit. Die beiden Agenten Myka und Pete sollen das Warehouse bewachen und im Namen der Regierung weitere Artefakte aufspüren, neutralisieren und sicher im Lager verwahren.

Nachdem die toughe, stets penibel nach Vorschrift agierende Myka dem Warehouse vorübergehend den Rücken gekehrt hat, bekommt ihr eher unkonventioneller Kollege Pete einen neuen Partner. Steve ist ein ehemaliger Bundesagent mit einer ganz besonderen Fähigkeit: Er kann jede Lüge seines Gegenübers aufspüren. Während sich der Neuzugang erst einmal beweisen muss, kehrt Myka überraschend zurück. Zum Glück, denn dem Team erwächst in den neuen Folgen ein erbitterter Gegner, der das Warehouse vernichten will.

Während in den USA im Augenblick die vierte Staffel der Serie produziert wird, sichtete die FSF die gesamte 3. Staffel für die Ausstrahlung im deutschen TV und gab alle Folgen ab 12 Jahren frei, da die wenig enthaltenen Gewaltszenen sehr zurückhaltend inszeniert sind, die Realitätsferne deutlich zu erkennen ist und das sympathische Warehouse-Team einen verlässlichen Ausgleich schafft.

Zur Begründung dieser Entscheidungen geht es hier.

Bitte beachten Sie: Bei den Altersfreigaben handelt es sich nicht um pädagogische Empfehlungen, sondern um die Angabe der Altersstufe, für die ein Programm nach Einschätzung der Prüferinnen und Prüfer keine entwicklungsbeeinträchtigenden Wirkungsrisiken mehr bedeutet.

Mehr Informationen zur Programmprüfung erhalten Sie auf unserer Website. Dort veröffentlichen wir jede Woche neue Prüfentscheidungen zum aktuellen Fernsehprogramm. Auch diese Auswahl stellt keine Empfehlung dar, sondern zeigt einen Querschnitt der Programme, die den Prüfausschüssen der FSF von den Mitgliedssendern vorgelegt werden.

Über Mareike Müller

Mareike Müller studierte Kulturanthropologie und Rechtswissenschaften (BA) sowie European Studies (MA) an der Georg-August Universität Göttingen und Europa Universität Viadrina. Nach verschiedenen Erfahrungen in der politischen und kulturellen Vermittlungsarbeit im In- und Ausland war sie von 2012 bis 2014 als studentische Mitarbeiterin bei der FSF redaktionell und im Projektmanagement tätig. Seit 2015 schreibt sie als freie Autorin für der FSF-Blog.

Schreibe einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *