Archiv des Monats April 2014

save the date! medien impuls: Let me edutain you – Fit für die digitale Welt?

Eine Veranstaltungsreihe der Freiwilligen Selbstkontrolle Fernsehen (FSF) e.V. und der Freiwilligen Selbstkontrolle Multimedia-Dienstanbieter (FSM) e.V.
am 22. Mai 2014 in der Bertelsmann Repräsentanz (Unter den Linden 1) in Berlin.
Bei ihren eigenen Kindern begegnen viele Eltern den digitalen Medien mit Skepsis und Argwohn. Die Sorge um die Leseratten ist vorbei, heute geht es um negative Effekte und das Suchtpotenzial von Computerspielen und Inhalten aus dem Internet. Der Anspruch an die digitalen Angebote ist hoch. Inhalte für Kinder sollen nicht nur unterhalten, sondern selbstverständlich auch analytisches und kreatives Denken fördern, den Wortschatz erweitern oder kompetenten Umgang mit Informationen vermitteln. Durch die sogenannte Entertainment-Education (Edutainment) soll durch eine gelungene Mischung aus Unterhaltung, Information oder Bildung Wissensvermittlung quasi durch die Hintertür erfolgen. Das Programm sowie Informationen zu den Referenten und zur Anmeldung sind demnächst auf unserer Website abrufbar. Weiterlesen

17. April 2014 von Camilla Graubner
Kategorien: medien impuls Schlagwörter: , , , 1 Kommentar

Die Faszination für filmische Interpretationen biblischer Stoffe scheint ungebrochen

… und sogar eine neue Renaissance zu erfahren: Im Moment finden wir Noah in den Kinos, für Ende des Jahres ist Exodus angekündigt. Nun folgt mit der Ausstrahlung der US-Miniserie Die Bibel zu Ostern bei VOX ein weiteres Beispiel. Die bei der Erstausstrahlung im amerikanischen History Channel überaus erfolgreiche Serie zeigt in zehn Teilen wichtige Ereignisse und Figuren aus dem Alten und Neuen Testament wie die Geschichten Abrahams, Moses und Jesus. Vor jeder Episode wird in einer Texttafel der Anspruch „den Geist des Buches so wahr wie möglich wiederzugeben“ formuliert. Die Inszenierung ist aufwendig und von Spezialeffekten unterstützt.
VOX strahlt alle zehn Episoden zu Ostern aus. Die ersten drei Episoden gibt es an Gründonnerstag ab 20.15 Uhr, weitere drei Episoden folgen am Karfreitag ab 20.15 Uhr und am Karstamstag werden ebenfalls ab 20.15 Uhr die verbleibenden vier Episoden gezeigt. Weiterlesen

16. April 2014 von Henning Adam
Kategorien: Neues aus der Programmprüfung Schlagwörter: , , Schreiben Sie einen Kommentar

„Einen Beliebtheitspreis gewinne ich dabei nicht unbedingt, aber mein Job ist kreativer als vermutet“

Auf den ersten Blick sehen meine Aufgaben als Jugendschutzbeauftragter von BEATE-UHSE.TV im Vergleich zu denen meiner Kollegen bei anderen Sendern relativ übersichtlich aus. Mit vielen Problemen muss ich mich gar nicht erst herumschlagen: Tages-, Vorabend- oder Hauptabendprogramm, kinderaffines Umfeld, Trailer mit Bewegtbildern in einer anderen Sendezeitschiene etc. Da wir ausschließlich im Nachtprogramm senden, geht es „nur“ um die Frage: Pornografie oder nicht? Erstens ist Pornografie im Fernsehen verboten, zweitens ist bekanntlich auch nicht ohne Weiteres zu beantworten, was Pornografie nun genau ist und was nicht. Wie wir alle wissen, muss der Einzelfall und die Gesamtwirkung geprüft werden. Die endgültige Entscheidung nimmt mir in vielen Fällen die FSF ab. Doch geht jeder FSF-Vorlage ein langer redaktioneller Bearbeitungsaufwand voraus. Weiterlesen

15. April 2014 von Manfred Rauch
Kategorien: Jugendmedienschutz Schlagwörter: , , , Schreiben Sie einen Kommentar

Ein geschützter Übungsraum für erste Schritte in sozialen Netzwerken

www.juki.de – Die Kindercommunity wird im Mai ein Jahr alt.

„Ja, wie sieht das denn aus? Kann hier mal jemand aufräumen?“ Solche Vorwürfe ernten Kinder, wenn Eltern ihr Terrain betreten. Ähnlich könnte die Reaktion von Erwachsenen beim Besuch von juki im Internet ausfallen. Kinder würden den Zustand wohl „kreatives Chaos“ nennen, wenn sie um diese schöne Formulierung wüssten… Zugegeben, der Startscreen wirkt etwas unsortiert. Aber was kann schon passieren, wenn die jungen User nun einfach neugierig drauflosklicken auf diesem virtuellen Abenteuerspielplatz? Weiterlesen

14. April 2014 von Dr. Olaf Selg
Kategorien: Medienpädagogik Schlagwörter: , , , Schreiben Sie einen Kommentar

Maschinenwesen auf dem Vormarsch

RTL II zeigt heute, 11. April 2014, zur Primetime um 20.15 Uhr den Science-Fiction-Thriller Skyline – Der Tag des Angriffs.

Die Besonderheit dieses Films liegt weniger in der Handlung oder der packenden Erzählweise, sondern bei den Regisseuren – denn es handelt sich um das Brüderpaar Colin und Greg Strause, die sonst eher für effektvolle Special Effects in Filmen wie Titanic, Avatar – Aufbruch nach Pandora oder Marvel’s The Avengers sorgen und damit sehr erfolgreich sind. Skyline – Der Tag des Angriffs ist ihr zweites Regieprojekt, zuvor versuchten sie sich an Alien vs. Predator 2. Und auch in Skyline können sich Special-Effects-Fans auf erstaunliche visuelle Effekte freuen.

Die FSF prüfte den Film und gab ihn für Zuschauer ab 12 Jahren verbunden mit einer Ausstrahlung im Hauptabendprogramm frei. Weiterlesen

11. April 2014 von Sandra Marquardt
Kategorien: Neues aus der Programmprüfung Schlagwörter: , , Schreiben Sie einen Kommentar

„Der höchste Aussichtspunkt, auf dem ich je stand, war das Dach eines Silos!“

Fünf junge Amish tauschen die ländliche Gemeinde gegen die Stadt der Skyscraper. Im Zuge des offiziellen Senderstart zeigt TLC die 10-teilige Dokumentarserie Breaking Amish, die heute einmalig um 22.50 Uhr und ab kommendem Sonntag, den 13. April, immer um 22.00 Uhr ausgestrahlt wird. Meine ersten Assoziationen zu den Amish People: eine bäuerlich lebende, reaktionär-religiöse Gemeinde oder gar eine radikale Sekte (?) und natürlich lange Bärte, weiße Häubchen, eigenwilliger Sprachduktus und letzter Einfall: Verkehrsunfälle werden vornehmlich durch unaufmerksame Kutscher verursacht.

Mit diesen Klischees wird auch in der Fernsehserie Breaking Amish gespielt.
Weiterlesen

10. April 2014 von Stefanie Kummer
Kategorien: Neues aus der Programmprüfung Schlagwörter: , , Schreiben Sie einen Kommentar

Was tun bei Cybermobbing?

Erkennen. Handeln. Vorbeugen. Das Thema Cybermobbing ist in aller Munde. Die medialen Berichterstattungen über Suizide nach Cybermobbing-Attacken schüren Verunsicherung und Angst bei Eltern und Lehrkräften. Tatsächlich enden die Fälle in der Regel zwar nicht tödlich, jedoch immer mit erheblichen seelischen Folgen für die Opfer. Das Leben ist danach nicht mehr wie es war. Was also kann man tun gegen Cybermobbing, in der Familie und als Schule? Wie kann man das Phänomen erkennen; wie sollte man handeln, wenn es passiert ist und was können wir alle vorbeugend tun? Um diese Fragen zu klären war ich letzte Woche als medienpädagogische Referentin im Rahmen des 10-Punkte-Programms Medienkompetenz macht Schule des Landes Rheinland-Pfalz bereits zum zweiten Mal an einer Realschule Plus in Rheinland-Pfalz zu Besuch.

Die Herausforderung? Beim Elternabend keine neue Angst zu schüren
Weiterlesen

09. April 2014 von Eva Borries
Kategorien: Medienpädagogik Schlagwörter: , , , Schreiben Sie einen Kommentar

← Ältere Artikel

Neuere Artikel →