Besser nach dem Abendessen … Hannibal, die Serie

Seit dem 10. Oktober zeigt Sat.1 jeweils donnerstags um 22:15 Uhr die Serie Hannibal.

Wie der Titel der NBCProduktion bereits verrät, dreht sich die Fernsehserie um Dr. Hannibal Lecter, einen hochintelligenten Psychiater und kannibalistischen Serienkiller aus der Romanreihe von Thomas Harris (Blutmond, Das Schweigen der Lämmer, Hannibal, Roter Drache, Hannibal Rising). Die Serie erzählt quasi die Vorgeschichte zum Roman Roter Drache: Der noch junge Dr. Hannibal Lecter berät als Psychiater das FBI und soll sich um das Seelenheil des Agenten Will Graham kümmern.

Will Graham ist ein Profiler, der von dem FBI-Direktor Jack Crawford eingestellt wurde, um Jagd auf Serienmörder zu machen. Graham hat die Fähigkeit, Morde in seinen Gedanken exakt zu rekonstruieren, wobei er sich selbst in der Rolle des Mörders sieht. Er leidet immer wieder unter Albträumen und muss enorme Kraft aufbringen, sich seiner selbst bewusst zu bleiben. Weil Crawford um die fragile Psyche seines wertvollsten Mitarbeiters fürchtet, stellt er ihm den Psychiater Hannibal Lecter zur Seite. Fast widerwillig freundet Will sich mit seinem neuen Partner an. Was weder Jack noch Will ahnen: Der kultivierte Psychiater ist selbst ein überaus raffinierter Serienmörder, der mit Hingabe die Organe seiner Opfer zubereitet und sie als Festschmaus auch seinen unwissenden Gästen anbietet.

In der Titelrolle überzeugt der Däne Mads Mikkelsen, bekannt u.a. aus Michael Kohlhaas, King Arthur, dem James-Bond-Film Casino Royale oder Die Jagd. Den FBI-Profiler Will Graham spielt der Brite Hugh Dancy, der im Actionabenteuer King Arthur bereits an der Seite von Mikkelsen gekämpft hat. Und Laurence Fishburne, der die Rolle des FBI-Agenten und Feinschmeckers Jack Crawford übernommen hat, dürfte u.a. bekannt sein aus den Matrix-Filmen oder auch aus der Serie CSI – Den Tätern auf der Spur ( vgl. Sat.1).

Eine zweite Staffel ist bereits in Arbeit und soll im Frühjahr 2014 in den USA auf Sendung gehen.

Die FSF prüfte die gesamte erste Staffel Hannibal und gab diese, zum Teil unter Schnittauflagen, für ab 16-Jährige und damit verbunden für die Ausstrahlung im Spätabendprogramm ab 22 Uhr frei.

Zur ProgrammInfo der Serie Hannibal auf der FSF-Website geht es hier.

Morgen folgt in der Rubrik Fernsehrauschen der Beitrag von Lena Ackermann: Blutbeschmierte Cops, ein patenter Serienkiller und menschelnde Leberwurst: Hannibal in Serie.

Bitte beachten Sie: Bei den Altersfreigaben handelt es sich nicht um pädagogische Empfehlungen, sondern um die Angabe der Altersstufe, für die ein Programm nach Einschätzung der Prüferinnen und Prüfer keine entwicklungsbeeinträchtigenden Wirkungsrisiken mehr bedeutet.

Mehr Informationen zur Programmprüfung erhalten Sie auf unserer Website. Dort veröffentlichen wir jede Woche neue ProgrammInfos zum aktuellen Fernsehprogramm. Auch diese Auswahl stellt keine Empfehlung dar, sondern zeigt einen Querschnitt der Programme, die den Prüfausschüssen der FSF von den Mitgliedssendern vorgelegt werden.

Über Mareike Müller

Mareike Müller studierte Kulturanthropologie und Rechtswissenschaften (BA) sowie European Studies (MA) an der Georg-August Universität Göttingen und Europa Universität Viadrina. Nach verschiedenen Erfahrungen in der politischen und kulturellen Vermittlungsarbeit im In- und Ausland war sie von 2012 bis 2014 als studentische Mitarbeiterin bei der FSF redaktionell und im Projektmanagement tätig. Seit 2015 schreibt sie als freie Autorin für der FSF-Blog.

Schreibe einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

 

1 Kommentar zu “Besser nach dem Abendessen … Hannibal, die Serie