„Diversität ist nicht nur ein Aushängeschild, sondern es geht um echte Teilhabe.“

Rückblick auf das #sofo21: Vielfalt und gesellschaftliche Realitäten in den Medien
Der Juni wird weltweit im Zeichen der Regenbogenflagge als Pride Month gefeiert. In den Sozialen Medien dreht sich unter dem Hashtag #pridemonth alles um Vielfalt und Diversität, während Filme und Serien längst nicht so bunt sind, wie sie es sein könnten. Beim diesjährigen Sommerforum Medienkompetenz wurde darüber gesprochen, ob und inwiefern Diversität in Medien abgebildet wird und an welchen Punkten noch gearbeitet werden muss. Lea Gangloff mit einem zusammenfassenden Rückblick auf die Tagung.
Weiterlesen ...

REMINDER #sofo21

Vielfalt erzählen. Repräsentation gesellschaftlicher Realitäten in den Medien
Das Sommerforum Medienkompetenz 2021 mit dem Titel Vielfalt erzählen. Repräsentation gesellschaftlicher Realitäten in den Medien widmet sich den sichtbaren wie auch den versteckten Stereotypisierungen medialer Erzählungen – und den Möglichkeiten, diese zu überwinden. Es findet diesen Donnerstag zwischen 13 Uhr und 15.15 Uhr – nur digital via Livestream von ALEX Berlin – statt. Zum Sommerforum Medienkompetenz gehört auch immer die medius-Preisverleihung (ab 14.30 Uhr). Informationen zum Veranstaltungsablauf und den Teilnehmenden werden in diesem Blogpost noch einmal zusammengefasst.
Weiterlesen ...

Kinderrechte go digital

Am 24. März veröffentlichte der Kinderrechtsausschuss der Vereinten Nationen (UN-Kinderrechtsausschuss) den General Comment No. 25 zu den Kinderrechten in der digitalen Umgebung. Aus kinderrechtlicher Sicht ist das Dokument ein Meilenstein: Es erkennt die Geltung von Kinderrechten in einer digitalen Umgebung auf höchster internationaler Ebene an, zeichnet mit Hilfe von Kinderstimmen Probleme bei der Verwirklichung auf und empfiehlt konkrete Maßnahmen zur Bewältigung und Vermeidung von Kinderrechtsverletzungen für Staaten und Unternehmen. Was der General Comment beinhaltet, was ihn besonders macht, und was dies für die Praxis bedeutet, stellt Elizabeth Ávila González in diesem Beitrag vor. Weiterlesen ...

Plötzlich unsichtbar

Tinder möchte die LGBTQ-Community schützen
In mehr als 70 Ländern besteht für Menschen, die sich der LGBTQ-Gemeinschaft zugehörig fühlen, eine erhöhte Gefahr, aufgrund ihrer Sexualität verletzt, bestraft oder gar getötet zu werden. Auch im Jahr 2019 ist das die bittere Realität. Die Dating-App Tinder hat nun ein Warnsystem eingeführt, welches LGBTQ- Nutzende der App schützen soll, sobald diese in ein gefährlich eingestuftes Land einreisen.
Weiterlesen ...

Neu: tv diskurs 3/2016 Political Correctness. Normierte Sprache gegen Diskriminierung

In wenigen Tagen erscheint das neue Heft der tv diskurs – Verantwortung in audiovisuellen Medien. Diesmal geht es um Sprache und diskriminierende Attribute, die damit verbunden sein können, sowie die Auseinandersetzung mit dem Kampfbegriff „Political Correctness“. Hier gibt es schon einmal eine kleine Vorschau auf die Titel der 77. Ausgabe. Weiterlesen ...