Archiv des Monats April 2015

DVD-ROM rein und los geht’s. FaMe als Eisbrecher im Unterricht

In der heutigen Zeit werden Heranwachsende geradezu von multimedialen Angeboten überschwemmt. Umso größer scheint die Herausforderung für Lehrende zu werden, Schüler und Schülerinnen an den zu behandelnden Lernstoff heranzuführen. Denn die Zeiten der Videokassetten und Arbeitsblätter sind längst vorbei. In diesem Sinne entschied sich auch Frau N., Lehrerin am Werner-von-Siemens-Gymnasium in Magdeburg, bewusst für den Einsatz der DVD-ROM Faszination Medien (FaMe) in ihrem Unterricht: Schulbücher sind zwar mittlerweile zunehmend mit Informationen rund um Medien unterschiedlicher Art ausgestattet, doch braucht man zur Behandlung von Medien aus meiner Sicht Materialien, die stets auf dem neuesten Stand und authentisch sind.“
Der Plan, ihre 10. Klasse mithilfe der DVD-ROM aus der Reserve zu locken, funktionierte: „Meine eher ruhige 10. Klasse hat im anschließenden Unterrichtsgespräch sehr gut mitgearbeitet und sich eine Meinung zum Thema gebildet.“ Die Beteiligung am Unterricht war für die Lehrerin auch enorm wichtig, sollte doch das Argumentieren in einer Debatte gelernt werden. Ausgangspunkt war das Thema „Privatsphäre“, einer von vielen Themenbereichen, die auf FaMe behandelt werden. Weiterlesen

15. April 2015 von Carolin Maier
Kategorien: Medienpädagogik Schlagwörter: , , , Schreiben Sie einen Kommentar

Das flexible Selbst

Martin Odum (Sean Bean) hat ein Problem, er hat Schwierigkeiten mit seiner Identität. Als einer der talentiertesten Ermittler des FBI ist sein Spezialgebiet die Undercoverarbeit. Im Rahmen der Ermittlungen nimmt er die Identitäten erfundener Personen – sogenannter ‚Legends‘ – an und infiltriert Verbrecherorganisationen auf diese Weise. Diese Arbeit verlangt teils über Monate hinweg die Trennung von seinem Selbst als Martin Odum und die Transformation von Körper und Geist, bis die Kunstfigur zur neuen Realität wird. Ob er und diejenigen, die ihm nahestehen an dieser Aufgabe zugrunde gehen könnten? Gut möglich. Muss die Welt gerettet werden? Definitiv.
Ab heute können wir auf TNT Serie beobachten, wie das Gute gegen das Böse kämpft. Weiterlesen

13. April 2015 von Tabea Dunemann
Kategorien: Neues aus der Programmprüfung Schlagwörter: , , , , Schreiben Sie einen Kommentar

Medien und Identitätskonstruktion

Wo auch immer von „Identität“ die Rede ist, geht es im Kern um einige ganz einfache Fragen: Wer bin „ich“? Wer sind „wir“? Wer sind „die anderen“? Im Verlauf der Menschheitsgeschichte waren diese Fragen für die meisten Menschen bereits mit ihrer Geburt umfassend beantwortet. Wer beispielsweise vor 200 Jahren als erster Sohn eines katholischen Bauern in einem Dorf in Deutschland geboren worden war, wurde natürlich ebenfalls Bauer, war katholisch und blieb an seinem Geburtsort. „Wir“, das waren die anderen Bewohner des Dorfes, andere Katholiken oder andere Untertanen des gleichen Herrschers, je nachdem, welches „Wir“ im Bedarfsfall aufgerufen wurde. Aber es war eine überschaubare Anzahl von möglichen „Wir“, um die es ging. Entsprechendes galt für „die anderen“, gegen die das „Wir“ gesetzt wurde. Weiterlesen

09. April 2015 von Gerd Hallenberger
Kategorien: Medienlexikon Schlagwörter: , , Schreiben Sie einen Kommentar

Marilyn Monroe ‒ Ein Leben zwischen Naivität und Anspruch

„Hast du das gemalt? Wer ist das denn?“, fragte mich mein achtjähriges Patenkind kürzlich. Die Freude über diese wunderbar maßlose Überschätzung meiner künstlerischen Fähigkeiten vermischte sich mit einem Hauch Ratlosigkeit. Der Warhol‘sche Kunstdruck zeigt Marilyn Monroe ‒ klar. Doch wer war eigentlich die Frau, die seit einiger Zeit in grellbunten Farben von meiner Wohnzimmerwand lächelt? Sicher ist: Das Leben von Marilyn Monroe begann deutlich weniger grell und bunt, als es endete. Weiterlesen

07. April 2015 von Cornelia Klein
Kategorien: Hollywood Schlagwörter: , , Schreiben Sie einen Kommentar

FROHE OSTERN!

02. April 2015 von Freiwillige Selbstkontrolle Fernsehen
Kategorien: Kurz notiert Schreiben Sie einen Kommentar

Neuere Artikel →