Ergebnisprotokoll The Walking Dead, Season 3, Episode 9

The Walking Dead ging nach Episode 8 weltweit in die Staffelpause. Heute lief nun auf Fox der zweite Teil der 3. Staffel mit Epsiode 9 an. Während die meisten Folgen der ersten und zweiten Staffel der Zombie-Serie von der FSF die Freigabe ab 16 Jahren erhielten (z.T. auch unter Schnittauflagen), wurden die ersten Folgen der dritten Staffel nur unter Schnittauflagen ab 18 Jahren freigegeben. Diese Entscheidungen führten zu Protesten zahlreicher Fans, die sich als erwachsene Zuschauer bevormundet fühlten.Guter Start in die zweite Staffelhälfte für die Serienfans von The Walking Dead: in der 9. Episode wurden keine Schnitte vorgenommen. Um Transparenz zu schaffen, veröffentlichen wir für alle Folgen der 3. Staffel im FSF- Blog die Ergebnisprotokolle des Prüfungsausschusses. Jeden Freitag, hier im Blog. Weiterlesen ...

Who wants to fuck – Kalkulierter Tabubruch als virales Marketing

Dass Christian Ulmens satirische Comedy-Show Who wants to fuck inmitten der aktuellen Sexismusdebatte ausgestrahlt wird, ist Zufall. Der Wirbel, der um die Sendung bereits im Vorfeld veranstaltet wurde, kann dadurch nur befördert werden. Den Machern dürfte das entgegenkommen, denn sie setzen im Marketing von Anfang an auf Negativschlagzeilen. Ob die Sendung die Diskussion wert war, wird sich zeigen. Passenderweise am „Tag der Liebenden“, dem 14. Februar, wird die erste Folge der zwölfteiligen Show auf Tele 5 ausgestrahlt. Who wants to fuck (WWTF) ist eine TV-Satire auf die Game- und Kuppelshows der hiesigen Fernsehlandschaft. Christian Ulmen mimt als Moderator die Kunstfigur Uwe Wöllner... Weiterlesen ...

Who wants to fuck

Im Internet hagelte es Kritik, Feministinnen liefen Sturm - schon im Vorfeld der Ausstrahlung sorgte die neue Show Who wants to fuck für viel Aufsehen. Jeder Sendung liegt die ironische Auseinandersetzung mit einem anderen Rollenbild zugrunde: Who wants to fuck my girlfriend, my boyfriend, my lesbian girlfriend, my mother, teacher u.a.."Der Shitstorm ist Teil des Gesamtkunstwerkes" (Cicero: 28.01.2013) entgegnete Christian Ulmen, der als "Uwe Wöllner" den Moderator dieser Gameshow spielt. Während der Moderator eine Kunstfigur darstellt, sind die Kandidatinnen und Kandidaten reale Personen. Bereits heute ist die Pilotfolge online auf ulmen.tv zu sehen, bevor sie dann am 14. Februar um 23:10 bei TELE 5 auf Sendung geht. Die FSF prüfte bislang 4 der 12 Folgen und gab sie antragsgemäß für das Spätabendprogramm / ab 16 Jahren frei. Die Parodie auf Geschlechterrollenbilder sei für Jugendliche ab 16 Jahren zu erkennen, Übertragungseffekte daher auszuschließen. Weitere Informationen zum Inhalt dieser Sendung, sowie zur Begründung der Freigabe finden Sie hier. Und am Mittwoch im Blog: Who wants to fuck – Kalkulierter Tabubruch als virales Marketing, von Claudia Mikat, Leiterin der FSF-Programmprüfung und hauptamtliche Vorsitzende in den Prüfausschüssen. Weiterlesen ...

Onlinebefragung zum Thema „Fernsehen“ geht weiter!

Im Auftrag der FSF – der Freiwilligen Selbstkontrolle Fernsehen–, die Altersfreigaben für Fernsehsendungen vergibt und für die Programmüberprüfung der privaten Sender zuständig ist, möchten wir herausfinden, ob oder wie oft Du Sendungen wie Berlin – Tag & Nacht, Verdachtsfälle oder Familien im Brennpunkt schaust und wie Du dieses sogenannte „Reality-TV“ findest. Auch wenn Du nicht genau weißt, was Reality-TV ist, kannst Du an der Umfrage teilnehmen. Alles, was Du wissen musst, wird erklärt. Wichtig ist nur, dass Du zwischen 8 und 18 Jahren alt bist. Unter allen vollständig ausgefüllten Fragebögen werden drei Cinestar-Gutscheine mit zwei Karten, Drinks und Snacks im Wert von je 25 Euro verlost. Weiterlesen ...

Turbo & Tacho

Morgen Abend zeigt RTL die Krimikomödie Turbo & Tacho, um 20.15 Uhr, in einer Weltpremiere. Das TV- Movie erhielt von der FSF eine Freigabe ab 12 und darf im Tagesprogramm gezeigt werden. Inhaltsangabe, Kurzbewertung und die Diskussion von Wirkungsrisiken finden Sie hier. Bitte beachten Sie: Bei den Altersfreigaben handelt es sich nicht um pädagogische Empfehlungen, sondern um die Angabe der Altersstufe, für die ein Programm nach Einschätzung der Prüferinnen und Prüfer keine entwicklungsbeeinträchtigenden Wirkungsrisiken mehr bedeutet. Mehr Informationen zur Programmprüfung erhalten Sie auf unserer Website. Dort veröffentlichen wir jede Woche neue Prüfentscheidungen zum aktuellen Fernsehprogramm. Auch diese Auswahl stellt keine Empfehlung dar, sondern zeigt einen Querschnitt der Programme, die den Prüfausschüssen der FSF von den Mitgliedssendern vorgelegt werden. Weiterlesen ...