„Jenseits von Gut und Böse“: Ambivalente Helden und ihre Orientierungsfunktion

Die zweite Prüferfortbildung der FSF in diesem Jahr widmet sich ambivalenten Protagonisten in jüngeren US-amerikanischen Serien. Das Publikum ist dankbar für diese "Diskursserien", deren Jugendschutzbewertung dagegen nicht immer leicht fällt. Inwieweit setzen die Protagonisten Wertmaßstäbe für den Umgang mit Drogen, die Haltung gegenüber Folter oder Selbstjustiz bzw. inwieweit gelingt Kindern und Jugendlichen die Abgrenzung? Diese und weitere Fragen werden auf der Prüferfortbildung aus wissenschaftlicher Sicht und aus der Perspektive der Filmkritik beleuchtet und diskutiert. Bilder gibt es parallel zur Veranstaltung auf unserer Facebookseite zu sehen. Und am Dienstag erwartet interessierte Leser an dieser Stelle der Tagungsbericht zur Prüferfortbildung "Jenseits von Gut und Böse": Ambivalente Helden und ihre Orientierungsfunktion von Susanne Bergmann (Hauptamtliche Prüferin in der FSF). Weiterlesen ...

Einfach Mensch sein… Being Human geht in Runde drei

Im Mittelpunkt der Mysteryserie "Being Human" stehen die Charaktere Aidan, Josh, Sally und Nora, die zusammen in einer WG in Boston leben. Der Grundkonflikt dieser vier Protagonisten ist ihr Hin- und Hergerissensein zwischen einer menschlichen und einer unmenschlichen Existenz. So leben hier Werwölfe mit Vampir und Geist zusammen. Die deutsche Erstausstrahlung der Serie erfolgt nur 23 Tage später als in den USA, wo sie von dem Sender Syfy produziert wurde. Gleich im Anschluss an die zweite Staffel zeigt sixx ab dem 24. Oktober immer um 20.15 Uhr die dritte und vorerst letzte Staffel von "Being Human". Die FSF prüfte viele Folgen der ersten als auch die gesamte dritte Staffel der Mysteryserie und gab diese für das Hauptabendprogramm ab 12 Jahren (zum Teil unter Schnittauflagen) frei. Weiterlesen ...

Neurotisches Männertrio in der Wiederholung

Jonathan Ames hat gerade sein erstes Buch erfolgreich vermarktet, da trifft ihn neben seiner Schreibblockade, die er mit viel Wein und Marihuana zu bekämpfen versucht, auch der Auszug seiner Freundin und das Ende seiner Beziehung unvermittelt. Gelangweilt und auf der Suche nach einer neuen Story bietet er seine detektivischen Dienste in einem Onlineportal an... Die Rede ist von der "Noir-otic"-Serie "Bored to Death", die sky ab 23. Oktober 2013 wiederholt sendet. Die FSF prüfte mehrere Episoden aller drei Staffeln der Comedyserie und gab diese überwiegend ab 12 Jahren für eine Ausstrahlung im Tagesprogramm frei, einzelne Folgen erhielten sogar eine Freigabe ab 6 Jahren. Weiterlesen ...

„Fernsehvisionen“ – Fernsehen bleibt „digitales Lagerfeuer“

Wie sieht das Fernsehen der Zukunft aus und wie entwickelt sich die Fernsehnutzung in den kommenden fünf Jahren? Der Satelliten- und Plattformbetreiber Eutelsat hat eine Studie in Auftrag gegeben, in der 40 Top-Experten aus der TV-Branche zur Zukunft des Fernsehens befragt wurden. Auf den Münchener Medientagen stellte Christian Heinkele, Director Partner Sumbiosis, die zentralen Ergebnisse vor: Weiterlesen ...

Ergebnisprotokoll The Walking Dead, Season 4, Episode 1

Die erste Folge der 16 Episoden starken vierten Staffel The Walking Dead lief am Freitag, den 18. Oktober 2013, um 21.45 Uhr – nur fünf Tage nach der US-Premiere – bei FOX. THE WALKING DEAD in der FSF-Prüfung: die erste Episode Kein Tag ohne Unglück wurden ohne Schnitte für Zuschauer ab 16 Jahren und damit verbunden für eine Ausstrahlung im Spätabendprogramm (ab 22 Uhr) freigeben. Um Transparenz zu schaffen werden wir zu allen kommenden Folgen, jeweils montags nach der Ausstrahlung der aktuellen Folge, im FSF- Blog die Ergebnisprotokolle des Prüfungsausschusses veröffentlicht. Weiterlesen ...