Das International Student Film Festival Sehsüchte sucht Dich!

Eine eigene Kinder- und Jugendjurys soll auch 2019 über die Gewinner in der Sektion FUTURE entscheiden.
Kinder im Alter von 6 – 12 und Jugendliche im Alter von 12 – 17 Jahren, die sich für Film interessieren, gerne Festival-Atmosphäre schnuppern wollen und obendrein Erfahrung als Juror sammeln möchten, können sich noch bis zum 15. Februar 2019 bewerben.

In diesem Jahr werden die Besucher des 48. International Student Film Festival Sehsüchte vom 24. April bis 28. April 2019 auf Entdeckungsreisen ganz unterschiedlicher Art geschickt: „explore“ – „entdecke“ lautet das Thema in Potsdam-Bablesberg.

Und das ist die diesjährige Bewerbungsaufgabe:

„Im Film lassen sich besonders gut fremde Welten erkunden. Bestimmt hattet ihr auch schon mal das Gefühl im Kino wie ein Forscher durch unbekannte Gebiete zu wandern und total interessante neue Menschen kennenzulernen. Wir wollen von euch wissen, was euch an Filmen fasziniert. Was entdeckst du im Kino, das du sonst niemals erleben würdest? Also, zeige uns was dich an Filmen und Entdeckungsreisen im Kino begeistert. Wie du das machst, ist dir überlassen: Du kannst es uns in einem Text beschreiben, in einer Audiodatei erzählen, etwas basteln, malen, filmen oder fotografieren.“

Das Ganze, sowie die Einverständniserklärung der Eltern, dann bis zum 15. Februar 2019 per Mail an:
future(‚AT‘)sehsuechte.de

oder postalisch an:
SEHSÜCHTE: FUTURE
Jurybewerbung
Filmuniversität Babelsberg KONRAD WOLF
Marlene-Dietrich-Allee 11
14482 Potsdam-Babelsberg

Der Jury-Tag wird am 07. April 2019 an der Filmuniversität KONRAD WOLF stattfinden.

Über FSF

Die Freiwillige Selbstkontrolle Fernsehen (FSF) ist ein gemeinnütziger Verein privater Fernsehanbieter in Deutschland. Ziel der FSF ist es, einerseits durch eine Programmbegutachtung den Jugendschutzbelangen im Fernsehen gerecht zu werden und andererseits durch Publikationen, Veranstaltungen und medienpädagogische Aktivitäten den bewussteren Umgang mit dem Medium Fernsehen zu fördern. Seit April 1994 lassen die Vereinsmitglieder ihre Programme bei der FSF prüfen, seit August 2003 arbeitet die FSF als anerkannte Selbstkontrolle im Rahmen des Jugendmedienschutz-Staatsvertrags (JMStV).

Schreibe einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *