Engpässe und Leidenschaften – Filmfest Hamburg

Eigentlich liegt das Filmfest Hamburg für mich äußerst ungünstig. Im Oktober – kurz vor der Buchmesse, die traditionell mit der "wir brauchen das noch vor der Buchmesse"-Deadline verbunden ist – bin ich arbeitsmäßig bereits sehr gut ausgelastet. Deshalb überlege ich jedes Jahr, ob ich wirklich nach Hamburg fahren soll. Aber aus zwei Gründen fahre ich dann doch immer hin: Zum einen ist das Filmfest Hamburg für mich die Möglichkeit, die Cannes-Filme, die nicht beim Filmfest München gezeigt wurden oder bereits einen regulären Kinostart hatten, endlich zu sehen. In diesem Jahr waren es Filme wie Graduation, Personal Shopper und insbesondere Andrea Arnolds American Honey, auf den ich mich sehr gefreut habe. Weiterlesen ...

Deutsche Filme, deutsches Fernsehen – Das Filmfest München 2016

Über einen Mangel an Sektionen kann man sich beim Filmfest München wahrlich nicht beklagen. Dort gibt es zunächst die beiden Wettbewerbsreihen Cinemasters und Cinevision sowie die Spotlight-Sparte, deren jeweilige Abgrenzungen sich mir nicht immer erschließen und in denen insbesondere Filme anderer Festivals wie Cannes, Locarno und Venedig zu sehen sind. Hinzu kommen zudem nicht nur eine, sondern in diesem Jahr vier Hommagen – zweimal verbunden mit einer Retrospektive –, die International Independents, das Kinderfilmfest und Sonderreihen. Allein das wäre schon eine bunte Mischung, aber das eigentliche Besondere des Filmfestes ist der Block der deutschsprachigen Produktionen: Neues Deutsches Kino, Neues Deutsches Fernsehen und Neue Deutsche Serien. Weiterlesen ...

Planet 9 – Ein Himmelskörper mit Raum für offensive Spannung und Emotion

Planet 9 – Der nach dem dieses Jahr nur durch die Bewegung der anderen Himmelskörper entdeckten neunten Planeten benannte Filmblock des 45. Sehsüchtefestivals lässt sich am 22. April im Kino 1 der Filmuniversität KONRAD WOLF in Potsdam Babelsberg begutachten. Es handelt sich dabei um einen Filmblock der Kategorie Genre mit den besten Filmen aus Action, Horror, Science-Fiction und Mystery, dessen Gewinner direkt vom Publikum gewählt wird und der 2016 erstmalig den Sehsüchte-Kosmos ergänzt. Weiterlesen ...

Sehsüchte 2016S.P.A.C.E.

Beim internationalen Studentenfilmfestival Sehsüchte vom 20. bis 24. April geht es um die Begeisterung für den Film und alles drum herum: Sehen, Sehnen, Wollen und Brennen – eine Reise in den Filmkosmos. Es ist das 45. Jahr, in dem die Filmuniversität und die Medienstadt ihre Tore öffnet, um Programm und Events des internationalen Studentenfilmfestivals Sehsüchte zu zeigen. Dem diesjähriges Motto dienen Planetenumlaufbahnen, Astronauten, Sterne und unendliche Weiten der Inspiration, während sich alles in Lila – Entschuldigung, die Farbe heißt natürlich Ultraindigo – taucht. Das Thema S.P.A.C.E. betont die Ansprüche des Festivals, Raum zur Begegnung zwischen Filmemachern und Filmliebhabern zu geben und die Zuschauer in neue Welten eintauchen zu lassen. Weiterlesen ...