Digitale Streitkultur. Welche Regeln brauchen wir?

Sommerforum und medius-Preisverleihung am 13. Juni 
Demokratie braucht Streit. Nur im offenen Diskurs können gegensätzliche Positionen sichtbar und Argumente ausgetauscht, begründet und abgewogen werden. Erst im Wettstreit der Argumente ist freie Meinungsbildung möglich. Leidenschaftliches Streiten ist in demokratischen Kontexten daher unabdingbar und sogar erwünscht  – sofern grundsätzlicher Konsens über die dabei geltenden Regeln besteht, d.h., dass der Streit fair geführt wird und die Rechte der jeweils Anderen gewahrt bleiben. Im digitalen Raum erleben wir derzeit oft das Gegenteil.
Weiterlesen ...

Sonderausschreibung medius 2018

Im kommenden Jahr wird der medius zum zehnten Mal vergeben. Vor diesem Hintergrund richtet sich die Ausschreibung zum 10-jährigen Jubiläum zusätzlich zur bisherigen Zielgruppe der Studierenden (medien-) pädagogischer Studiengänge ausdrücklich auch an alle fachfremden Disziplinen, die eine Relevanz für Medienpädagogik und Jugendmedienschutz geltend machen können. Die Abgabefrist für den medius 2018 endet am 30.11.2017 (Kontakt: medius@mabb.de). Weiterlesen ...

Wissenschaftlicher Nachwuchspreis medius 2017 verliehen

„Auch in diesem Jahr zeigen die eingereichten Arbeiten ein breites Themenspektrum auf - es reicht von Phänomenen wie Hate Speech über die Integration mobiler Medien in die soziale Arbeit bis hin zu gesellschaftlichen Schieflagen im Kontext der Digitalisierung", sagt Claudia Mikat, Geschäftsführerin Programmprüfung der Freiwilligen Selbstkontrolle Fernsehen anlässlich der Preisverleihung in Berlin. "Der Preis ist auch 2017 ein Indikator dafür, welche Medienthemen in der Gesellschaft diskutiert werden und wie junge Wissenschaftler*innen mit den Herausforderungen umgehen." Weiterlesen ...

Licht und Schatten: Demokratische Öffentlichkeit und digitale Medien

Sommerforum Medienkompetenz - Eine Veranstaltung von mabb und FSF am Donnerstag, 29. Juni 2017. Das Internet bietet uns nahezu unbegrenzte Informations- und Interaktionsmöglichkeiten. Unabhängig von Zeit und Ort können wir Daten abfragen, Informationen erhalten, Meinungen austauschen oder mit andere kommunizieren. Dabei wird das Netz auch von Menschen genutzt, die die Grenzen der Meinungsfreiheit zumindest strapazieren: Sie verbreiten Nachrichten gespickt mit Hetze und Verleumdungen, reduzieren Komplexes auf einfache Formeln, streuen Gerüchte und beschimpfen Haltungen auf das Heftigste, die ihren eigenen Meinungen entgegenstehen. Weiterlesen ...