Brutal und zerbrechlich

Forest Whitaker ist der Godfather of Harlem
Nach zehn Jahren Alcatraz kehrt „Bumpy“ Johnson in das Viertel, das er einst beherrschte zurück, nach Harlem. Um den von der mächtigen Genovese-Familie übernommenen „Markt“ zurückzuerobern, braucht er Verbündete. Er findet sie in alten Weggefährten, die inzwischen ihre eigenen Ziele verfolgen, dem strengen Bürgerrechtler Malcolm X und dem windigen Baptistenprediger und Realpolitiker Adam Clayton Powell Jr. Zusammen bilden die drei Afroamerikaner reale Schlüsselfiguren der amerikanischen Nachkriegsära, die zum Zeitpunkt der erstarkenden Bürgerrechtsbewegung ihren Einfluß auf die Geschicke der Stadt New York und die Zukunft ihres Landes geltend machen. Doch nicht nur der Gangster unter ihnen hat seine dunklen Geheimnisse ... Jürgen Dünnwald plaudert aus der Prüfung der heute bei MagentaTV startenden Serie Godfather of Harlem.
Weiterlesen ...

Die Drogensucht ist noch das kleinste Problem

Unvorhersehbar, multiperspektivisch, auf verschiedenen Zeitebenen und visuell originell erzählt – dazu mit attraktiven Protagonistinnen und Protagonisten besetzt und einem zeitgenössischen, Hiphop-lastigen Soundtrack unterlegt –, die heute bei Sky startende Serie Euphoria hat großes Potenzial, Jugendliche anzusprechen und sie mit ihren jugendrelevanten Inhalten in den Bann zu ziehen. Wir hatten die Dramaserie in der FSF-Programmprüfung und David Assmann schildert seine Eindrücke. Weiterlesen ...

Die Banalität des Bösen

Die italienische Mafiaserie Il Cacciatore – The Hunter in der FSF-Programmprüfung
Letzte Woche – am 4. April – startete MagentaTV mit der Ausstrahlung der italienischen Mafiaserie Il Cacciatore – The Hunter, die auf der 2008 veröffentlichen Autobiografie des italienischen Richters Alfonso Sabella beruht. Die Ereignisse spielen Anfang der 1990er-Jahre, das Zeitkolorit ist sorgfältig und liebevoll gestaltet, gleichwohl wirkt hier nichts altbacken oder zeitlich weit entfernt. Die Auswirkungen reichen bis heute, das Thema ist aktueller denn je.
Weiterlesen ...

„This world is fucked.“

… oder aber: „Diese Welt ist im Arsch.“ Vielleicht noch nicht ganz, aber doch fast.
Condor ist zurück. Eine der interessantesten Figuren aus dem US-amerikanischen Geheimdiensttheater der 1970er-Jahre wurde in die noch unansehnlichere und düsterere Gegenwart des 21. Jahrhundert verschoben, wo sie sich zurechtfinden muss in einer noch komplexeren Welt aus Lügen, Verrat, Intrigen und Paranoia, mit unfassbaren Überwachungsmöglichkeiten und Morden im staatlichen bzw. Geheimdienstauftrag.
Weiterlesen ...

Tin Star: Ein gefallener Stern in der kanadischen Einöde

Tim Roth ist zurück – der Darsteller aus Filmen wie Pulp Fiction und The Hateful 8 – kämpft in der neuen Dramaserie Tin Star für Gerechtigkeit und holt sich damit den Teufel ins Haus. Die ersten Minuten der britischen Sky-Eigenproduktion Tin Star beginnen mit einem Paukenschlag ... Laura Carius mit ein paar Informationen zur heute bei Sky Atlantic HD anlaufenden Serie. Weiterlesen ...