Die Utopie einer neuen (Fernseh-) Welt

15 Menschen essen, schlafen, wohnen gemeinsam auf einem abgesteckten Gelände und werden dabei rund um die Uhr von Fernsehkameras gefilmt. In regelmäßigen Abständen wird ein Kandidat herausgewählt, ein neuer kommt hinzu. Anfang des Jahres startete in den Niederlanden das Reality-Format Utopia. Die Anordnung klingt zunächst so neu nicht. Doch was Utopia besonders macht, sind zwei Dinge: Erstens werden die Kandidaten in Ruhe gelassen. Heißt, sie sollen „richtig leben“ und werden nicht durch Spiele, Aktionen oder Interviews in einem ständigen künstlich-medialen Zustand gehalten. Angeblich gibt es keinerlei Eingriffe vonseiten der Produktion, denn die Kandidaten sollen vor allem zusammenarbeiten und nicht, wie noch beim Reality-Urformat Big Brother, gegeneinander. Und zweitens ist die Länge des Formats ungewöhnlich: Utopia ist auf die Dauer von einem ganzen Jahr angelegt ... Weiterlesen ...

Reality-TV

Scripted Reality, Docutainment, Reality-Dokusoap, Factual Entertainment, Reality-TV ...  die Begrifflichkeiten sind ebenso vielfältig, wie die Formate, die sie etikettieren sollen. Gerd Hallenberger, der als freiberuflicher Medienwissenschaftler über Fernsehunterhaltung, allgemeine Medienentwicklung und Populärkultur forscht, liefert heute im Blog einen Beitrag zur Klärung und geht auf den Begriff Reality-TV ein. Anlass zur Themenwahl stellt die 2. Netzwerktagung Medienkompetenz in Halle dar, die heute stattfindet. Unter anderem vertreten ist die FSF mit dem Impuls zum Panel "Erfolgsmodell Scripted Reality: Real und doch nur gespielt". Weiterlesen ...

Wenig Luxus und viel Trash in Afrika: Wild Girls

Im Sommerloch sendet RTL, jeden Mittwoch um 20:15 Uhr, aus dem afrikanischen Busch, und schnell bekommt man Mitleid mit den Stammesbewohnern Namibias, deren Dorf als Schauplatz der Sendung "Wild Girls - Auf High Heels durch Afrika" herhalten muss. Es ist das „Who-is-Who" aus Deutsch-Österreichischer Castingshow und Z-Prominenz, das die Namibianer ertragen müssen: allesamt erprobte Reality-Stars wie Sarah Knappik und Fiona Erdmann, dazu Moderator Andreas Jahncke. Tränen, Geschrei und Gezeter sind bei den Trash-Damen an der Tagesordnung und –Gruppendynamik sei Dank – auch mit dem gerne beschworenen „Respekt" nicht zu tilgen. Nun denn, dem Publikum macht es Freude und die Dorfbewohner dürfen immerhin über die Ausstattung der Kandidatinnen schmunzeln. Weiterlesen ...

Onlinebefragung zum Thema „Fernsehen“ geht weiter!

Im Auftrag der FSF – der Freiwilligen Selbstkontrolle Fernsehen–, die Altersfreigaben für Fernsehsendungen vergibt und für die Programmüberprüfung der privaten Sender zuständig ist, möchten wir herausfinden, ob oder wie oft Du Sendungen wie Berlin – Tag & Nacht, Verdachtsfälle oder Familien im Brennpunkt schaust und wie Du dieses sogenannte „Reality-TV“ findest. Auch wenn Du nicht genau weißt, was Reality-TV ist, kannst Du an der Umfrage teilnehmen. Alles, was Du wissen musst, wird erklärt. Wichtig ist nur, dass Du zwischen 8 und 18 Jahren alt bist. Unter allen vollständig ausgefüllten Fragebögen werden drei Cinestar-Gutscheine mit zwei Karten, Drinks und Snacks im Wert von je 25 Euro verlost. Weiterlesen ...