Archiv des Monats Januar 2015

Online-Selbstkontrollen FSF und FSM starten Fortbildungsangebot für TV- und Telemedien-Unternehmen

Das deutsche Jugendmedienschutzrecht ist komplex und Verstöße können empfindliche Sanktionen nach sich ziehen. Die Freiwillige Selbstkontrolle Fernsehen (FSF) und die Freiwillige Selbstkontrolle Multimedia-Diensteanbieter (FSM) bieten ab Februar 2015 praxisbezogene Schulungen zum Jugendmedienschutz an. Die Seminare richten sich an Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von TV- und Internetunternehmen, die mit Fragen des Jugendmedienschutzes betraut sind und gesetzliche Anforderungen praktisch umsetzen.

Im Grundlagenseminar Jugendmedienschutz erhalten die Teilnehmenden einen ersten Überblick über die gesetzliche Regelung und Hinweise für die gesetzeskonforme Gestaltung und Verbreitung von Medieninhalten. Weiterlesen

13. Januar 2015 von Freiwillige Selbstkontrolle Fernsehen
Kategorien: Jugendmedienschutz Schlagwörter: , , , , , Schreiben Sie einen Kommentar

Emotion + Zielführung = Motiv

Für Angie Flynn und Oscar Vega scheint es ein ständiger Wettlauf gegen die Zeit. Aber das ist okay, denn der Mord ist bereits geschehen, das Leid zugefügt. Das kanadische Detective-Team der Vancouver Polizei tritt immer erst in Aktion, wenn das Unheil bereits geschehen ist – dann aber mit voller Knotenkraft.
Motive heißt das neue Format, das auf VOX am 5. Januar 2015 angelaufen ist. Auf dem kanadischen Markt höchst erfolgreich und bereits mit der dritten Staffel bestätigt, suchen Flynn und Vega von jetzt an auch auf deutschen Bildschirmen nach Tätern und deren Intentionen für den Mord. Denn Mord ist es immer. Weiterlesen

12. Januar 2015 von Tabea Dunemann
Kategorien: Neues aus der Programmprüfung Schlagwörter: , , Schreiben Sie einen Kommentar

Grenzenlose Aktualität

„Ich baue gerade ein Team von Heiligen Kriegern auf, Männer des Glaubens, die bereit sind, ohne Vorwarnung zuzuschlagen, ohne Skrupel.“ sagt Faris al-Farik zu Darwyn Al-Sayeed.
Worum es in der US-amerikanischen Serie Sleeper Cell geht, wird schnell klar: Religion, Islamismus, Fundamentalismus und Terror – dies allerdings überraschend gelungen inszeniert. Hier wird ein Thema aufgegriffen, das angesichts des Terroraktes in Paris auf Charlie Hebdo oder des Bombenanschlags in Boston brandaktuell ist. 13th Street zeigt die erste Staffel der Serie immer samstags um 20.13 Uhr. Weiterlesen

09. Januar 2015 von Sandra Marquardt
Kategorien: Neues aus der Programmprüfung Schlagwörter: , , , , , Schreiben Sie einen Kommentar

Weniger Kontrolle, mehr Schutz

Ein norwegischer Gesetzesentwurf setzt Selbstregulierung als plattformübergreifendes Prinzip in beispielhaft einfacher und klarer Weise um. Bei der diesjährigen „International Film Classifiers Conference“ in Fredrikstad, Norwegen, vom 22. bis zum 23. Oktober 2014, stellte das Gastgeberland Norwegen ein geplantes neues und bestechend einfaches „Gesetz über den Schutz Minderjähriger vor schädlichen Bildprogrammen u.a.“ vor. Dieses soll die bestehenden Regelungen zu Rundfunk, Film und Video ablösen und zugleich eine verbindliche Regelung für fernsehähnliche Inhalte im Netz schaffen. Weiterlesen

07. Januar 2015 von Christina Heinen
Kategorien: Jugendmedienschutz, Medienpolitik Schlagwörter: , , , Schreiben Sie einen Kommentar

Lassen wir doch Gras drüber wachsen, …

über meine Vagina.

…, sagt Hannah Horvath in Girls. Es muss sicher noch eine Menge Gras über Vaginen und Penisse wachsen, bevor eine Serie wie Girls in Deutschland produziert oder auch nur zu einem vernünftigen Zeitpunkt – nämlich zur besten Sendezeit – im öffentlich-rechtlichen Fernsehen ausgestrahlt wird. In Girls ist keine Peinlichkeit zu peinlich, passiert immer unausweichlich das Schlimmste – und ist dann irgendwie doch nicht so schlimm. Der Weg zum Erwachsensein ist das Ziel und das Glück ist nicht genormt.

Girls Staffel 1 und 2. Weiterlesen

06. Januar 2015 von Uli Wohlers
Kategorien: Bildrauschen Schlagwörter: , , , , Schreiben Sie einen Kommentar

Die Absurdität und Gefährlichkeit des Lebens

Zeig mir eine Sequenz und ich sage Dir, von welchem Regisseur sie stammt. Dieser Satz trifft auf einige Regisseure zu – David Lynch zum Beispiel, Wes Anderson oder aber auf Roy Andersson, dessen Stil so einzigartig ist, dass seine Filme auf den ersten Blick zu erkennen sind. Nicht jedem gefallen seine Filme, nicht jeder wird mit ihnen etwas anfangen können. Für mich jedoch gehört Andersson zu den Regisseuren, dessen Filme wie jedes gute Kunstwerk die Sichtweise auf das Leben ein wenig erweitert. Weiterlesen

02. Januar 2015 von Sonja Hartl
Kategorien: Bildrauschen Schlagwörter: , , Schreiben Sie einen Kommentar

Neuere Artikel →