Archiv für Aus dem Alltag eines Jugendschützers

Muss erst der Terminator zu euch kommen?

Jugendschutz bei ProSiebenSat.1: Zwischen Zuschaueremotion und Programmberatung.

Viele glauben, ein Jugendschützer bei ProSiebenSat.1 ist einer, der den ganzen Tag nur Filme schaut. Für 14-jährige ist das cool, aber meine Freunde wundern sich, wenn ich abends noch ins Kino will. „Hast du denn nicht schon genug davon?“ Nein, hab ich nicht, ich liebe einfach gute Geschichten! Diese Liebe zum Programm verbindet uns im Jugendschutz. Zehn Redakteure und Jugendschutzbeauftragte betreuen zwölf Sender der ProSiebenSat.1-Group mit einem breiten Programmportfolio.
Weiterlesen

20. März 2017 von Barbara Förster
Kategorien: Jugendmedienschutz Schlagwörter: , , , , , Schreiben Sie einen Kommentar

Geteilte Verantwortung

Wie sieht der Alltag eines Jugendschützers bei ProSiebenSat.1 Digital aus? Worin liegt der Unterschied zum Jugendschutz im klassischen Fernsehen?
Susanne Ahrens, Janosch Rolf und Alexandra Gutzke über technische Alterskennzeichen, Schutzmaßnahmen in digitalen Medien und Momente, in denen Jugendschutzeinschätzungen den Kopf nicht verlassen. Weiterlesen

11. Januar 2017 von Freiwillige Selbstkontrolle Fernsehen
Kategorien: Jugendmedienschutz Schlagwörter: , , , , , , , , , , Schreiben Sie einen Kommentar

„Lieber die Qualität erhalten und später ausstrahlen“

Aus dem Alltag eines Jugendschützers bei VIMN Germany. Wie sieht der Arbeitsalltag eines Jugendschützers bei MTV, VIVA, COMEDY CENTRAL und NICKELODEON aus? Gibt es Risikodimensionen, z.B. Gewalt oder Sexualität, die eine besonders große Rolle spielen? Und tun Schnitte weh?
Sascha Pridat beantwortete uns einige Fragen rund um seinen Alltag als Jugendmedienschutzbeauftragter bei VIMN Germany. Weiterlesen

13. April 2016 von Freiwillige Selbstkontrolle Fernsehen
Kategorien: Jugendmedienschutz Schlagwörter: , , , , , , Schreiben Sie einen Kommentar

„Einen Beliebtheitspreis gewinne ich dabei nicht unbedingt, aber mein Job ist kreativer als vermutet“

Auf den ersten Blick sehen meine Aufgaben als Jugendschutzbeauftragter von BEATE-UHSE.TV im Vergleich zu denen meiner Kollegen bei anderen Sendern relativ übersichtlich aus. Mit vielen Problemen muss ich mich gar nicht erst herumschlagen: Tages-, Vorabend- oder Hauptabendprogramm, kinderaffines Umfeld, Trailer mit Bewegtbildern in einer anderen Sendezeitschiene etc. Da wir ausschließlich im Nachtprogramm senden, geht es „nur“ um die Frage: Pornografie oder nicht? Erstens ist Pornografie im Fernsehen verboten, zweitens ist bekanntlich auch nicht ohne Weiteres zu beantworten, was Pornografie nun genau ist und was nicht. Wie wir alle wissen, muss der Einzelfall und die Gesamtwirkung geprüft werden. Die endgültige Entscheidung nimmt mir in vielen Fällen die FSF ab. Doch geht jeder FSF-Vorlage ein langer redaktioneller Bearbeitungsaufwand voraus. Weiterlesen

15. April 2014 von Manfred Rauch
Kategorien: Jugendmedienschutz Schlagwörter: , , , Schreiben Sie einen Kommentar