„Facebook will Leben retten“

Anfang letzten Jahres konnte die ganze Welt den Suizid einer jungen Frau in Bangkok verfolgen. Über ein Facebook Live-Video teilte sie ihren Kummer über die Trennung von ihrem Freund mit und nahm sich kurz darauf das Leben. Jede Hilfe von alarmierten Zuschauerinnen und Zuschauern kam zu spät. Jährlich sterben weltweit ca. 800.000 Menschen an Selbstmord oder Suizidversuchen. Facebook versucht nun mithilfe Künstlicher Intelligenz präventiv entgegenzuwirken. Aber wie sieht es mit Datenschutz, Privatsphäre und Missbrauch des angebotenen technischen Tools aus? Weiterlesen ...

„Together for a better internet“

Seit 2004 ruft die Europäischen Union zum weltweit veranstalteten und initiierten Aktionstag Safer Internet Day (SiD) - für mehr Sicherheit im Internet - auf. Und jedes Jahr im Februar werden die Ergebnisse dieses Aufrufs in Form von Aktionen und Veranstaltungen dann sichtbar. Alle die lnteresse am Thema haben und etwas beitragen wollen, sind willkommen: lnstitutionen, Stiftungen, Unternehmen, Schulen, Jugendorganisationen, Bildungseinrichtungen, Vereine, Privatpersonen, ... In Deutschland koordiniert und initiiert klicksafe die nationalen Aktivitäten rund um den SID 2019, mit dem Ziel, möglichst viele Akteure und Institutionen für den weltweiten Aktionstag am 05. Februar 2019 zu gewinnen. Weiterlesen ...

„Messer, Gabel, Schere, Licht sind für kleine Kinder nicht“

Steckdosen haben Kindersicherungen, Kerzen werden zu LED-Kerzen und das Kinderbesteck bewahrt vor allen Verletzungen – Kinder wachsen in einem behüteten Umfeld auf und ihnen kann eigentlich fast gar nichts passieren, oder doch? Was ist mit den Gefahren, die wir eben nicht sehen können? Das Internet ist ein fester Bestandteil unseres heutigen Lebens und birgt genauso Risiken, dennoch werden diesbezüglich kaum Schutzmaßnahmen ergriffen. Um die Kinder im Netz vor Cybermobbing und Hate Speech zu schützen, gibt es Kinderschutzprogramme. Die Herausforderung in der Medienerziehung für die Eltern besteht aber im Besonderen darin, ihre Kinder zwar vor Gefahren im Internet zu bewahren, ihnen aber dennoch Freiräume zu lassen, denn schnell kann ein „Schützen“ auch in „Kontrolle“ ausarten. Weiterlesen ...

Im Datenstrom des Datenmeers schlägt das Datenleck, einer der bekanntesten Datenkraken, hohe Wellen

Die Daten von 87 Millionen Facebook-Nutzer*innen sind durch das „Leck“ getropft oder gelaufen oder – was eigentlich? Es ist schon bemerkenswert, kaum reden wir über „das Internet“, meinen wir eigentlich nur das World Wide Web und verwenden vor allem Metaphern aus dem aquatischen Bereich: Wir surfen im Internet, es gibt einen Datenstrom oder gar ein Datenmeer und nun schlägt besagtes Datenleck, einer der bekanntesten Datenkraken, hohe Wellen. Aber diese Sprachbilder führen in die Irre – und in eine bedenkliche Richtung. Weiterlesen ...

Safer Internet Day: „Safer Sex“ im Netz

Es ist noch gar nicht so lange her, da hat Angela Merkel mit ihrer Feststellung, das Internet sei „für uns alle Neuland“, für große Heiterkeit in den sozialen Netzwerken gesorgt. Hintergrund ihrer Aussage war damals die umfassende Spionagetätigkeit des amerikanischen Geheimdienstes NSA. Mittlerweile ist Digitalisierung für die Bundeskanzlerin kein Fremdwort mehr: Sie ruft im Rahmen des heutigen internationalen Safer Internet Day(#SID2018) zu mehr Sorgfalt beim Umgang mit persönlichen Daten auf. Weiterlesen ...