Hass und Hetze im Netz: Die perfiden Strategien der Rechtsextremen auf Social Media

Mit dem Prozessauftakt im Juli gegen Neonazi und Attentäter Stephan Balliet, der im vergangenen Jahr einen rechtsterroristisch motivierten Anschlag auf die Gläubigen einer Synagoge in Halle verübte, wird in den Medien und der Öffentlichkeit erneut der Diskurs über die Verbreitung von Rechtsextremismus im Internet angestoßen. Die medialen Kommunikationsstrategien der Rechtsextremen werden immer perfider und verlagern sich nach und nach in die dunklen Sphären von Onlineplattformen und Messengerdiensten wie Telegram, Facebook und YouTube. Ida Bandemer hat sich die jugendschutz.net-Studie Rechtsextremismus im Netz mal genauer angesehen und geht auf die Facetten der rechtsextremen Online-Subkultur und ihre Kommunikationswege ein und gibt einige Hinweise, was Eltern bei der Aufklärung ihrer Kinder zu rechter Propaganda im Internet beachten, wieder. Weiterlesen ...

„Journalisten sind nicht mehr Gatekeeper für unseren Nachrichtenkonsum. Wir sind es selbst.“

Sommerforum Medienkompetenz 2020: Neugier und Zweifel – Informationskompetenz im Digitalen
Am 18. Juni 2020 war es wieder soweit – zusammen mit der mabb und in Kooperation mit ALEX Berlin fand das Sommerforum Medienkompetenz unter dem Titel: Neugier und Zweifel – Informationskompetenz im Digitalen statt. Erstmalig wurde die Veranstaltung als „Corona-Edition“ ohne Publikum und als digitale Konferenz realisiert. Auf Interaktivität mussten die Zuschauerinnen und Zuschauer jedoch nicht verzichten: über das Online-Fragetool Slido bekamen Interessierte die Möglichkeit, Fragen und Anregungen zum jeweiligen Gesprächsinput zu stellen. Welche Fragen wurden aufgeworfen, welche Expertinnen und Experten eingeladen? Das Wichtigste kurz und knapp zusammengefasst von Lena Wandner ...
Weiterlesen ...

Die Macht der Bilder

Der medien impuls am 07. Dezember 2017 gab einen Überblick über das relativ junge Fach der visuellen Kommunikationsforschung und die Herausforderungen, die ihm in Zeiten zunehmender Allgegenwart von medialen Bildern gestellt werden. Dabei half die Tagung die Produktion, Rezeption und Wirkung von Bildern ethisch einzuordnen, ihre Emotionalisierungsstrategien zu beleuchten und ging u.a. der Frage nach, welche Medienkompetenzen für den Umgang mit Bildern und deren Kontexten erforderlich sind. Darüber wurden anhand konkreter Beispiele zusammen mit dem Publikum Kriterien für eine verantwortbare Einschätzung diskutiert und entwickelt. Weiterlesen ...