Bundeswe(h)rbung: Krieg als Entertainment für Jugendliche?

Bereits zwei erfolgreiche Formate kann die Bundeswehr auf ihrem YouTube-Kanal vorweisen: Die Rekruten und Mali. Videos im Stil des Reality-TV, gefilmt mit Handkameras und Selfie-Sticks. Die Bundeswehr will junge Interessentinnen und Interessenten mithilfe neuer Medien für sich gewinnen. Stets begleitet von der Kritik, bei der Rekrutierung den Alltag und die Einsätze der Soldatinnen und Soldaten zu beschönigen und Krieg zu verharmlosen. Weiterlesen ...

Notfalls im Rückwärtsgang nach vorne

Ursula Kosser ist nicht nur Chefin vom Dienst für RTL und n-tv im Landesstudio München und Buchautorin, sie ist auch Mutter einer fast 19-Jährigen Tochter. Und bei der hat sie sich ab und an gefragt, was wohl aus ihr werden soll: ohne Ehrgeiz, unpolitisch, geradezu arbeitsscheu. Bis sie die andere Seite dieser IT-Kids und der Generation Y entdeckte. Sind Sie neugierig, was Ursula Kosser gelernt hat und zu welchen Einsichten sie gekommen ist? Dann sollten Sie unser Fenster Nr. 15 anklicken. Weiterlesen ...

DVD-ROM Faszination Medien für Schule und Jugendarbeit

Medienkompetenz lernen und die eigene Mediennutzung reflektieren. Gleichzeitig Filme sehen und chatten, surfen, Fotos hochladen oder spielen - Kinder und Jugendliche nutzen Medien oft parallel und schaffen dabei selbst neue Medieninhalte. Eine tiefgreifende Medienkompetenz ist deshalb für Heranwachsende wichtiger denn je. Dazu zählen neben grundsätzlichem Wissen auch Kritikfähigkeit und ein Reflektieren des eigenen Umgangs mit Medien. FASZINATION MEDIEN (FaMe) ermöglicht eine Auseinandersetzung mit Computerspielen und Online-Communities, mit Filmen und Fernsehnachrichten, mit Videos und Reality-TV. Sie ist in Schule und Jugendarbeit einsetzbar und bietet auch für Eltern und Familien einen Anlass, über Medieninhalte und den Umgang mit Medien nachzudenken und zu sprechen. Weiterlesen ...

Das gespaltene Publikum

Die dritte Folge der neuen HBO-Serie True Detective hatte jüngst ein cineastisches Schmankerl für seine Zuschauer parat. Eine sechsminütige Szene, die komplett ohne Schnitte auskam. Plansequenz nennt sich das im Fachjargon. Ein Stilmittel, das nicht oft eingesetzt wird und in TV-Serien erst recht nicht. Während die Kamera zwei Protagonisten verfolgt, die von einem Ort fliehen, der sich um sie herum langsam in eine Art Kriegsgebiet verwandelt, hält man fast den Atem an. Das spektakuläre Finale der Folge. Ich persönlich konnte die Augen nicht abwenden. Aber es soll ja Leute geben, die da nebenher noch twittern können. Das Kommentieren von TV-Sendungen in sozialen Medien während sie laufen ist ein Phänomen, das sich Second Screen oder auch Social TV nennt. Ein großer Bildschirm vorne, ein kleinerer in der Hand, oder wo auch immer. Weiterlesen ...