Bundeswe(h)rbung: Krieg als Entertainment für Jugendliche?

Bereits zwei erfolgreiche Formate kann die Bundeswehr auf ihrem YouTube-Kanal vorweisen: Die Rekruten und Mali. Videos im Stil des Reality-TV, gefilmt mit Handkameras und Selfie-Sticks. Die Bundeswehr will junge Interessentinnen und Interessenten mithilfe neuer Medien für sich gewinnen. Stets begleitet von der Kritik, bei der Rekrutierung den Alltag und die Einsätze der Soldatinnen und Soldaten zu beschönigen und Krieg zu verharmlosen. Weiterlesen ...

„Der Diskussionsstoff wird uns nicht ausgehen“

Die Freiwillige Selbstkontrolle Fernsehen e.V. ist Partner der doku.klasse - ein Projekt von doxs! in Kooperation mit ZDF/3sat und der Grimme-Akademie im Rahmen der Initiative dok you. Im Gespräch, hinter Fenster 10 des Adventskalenders, erklärt Geschäftsführer Joachim von Gottberg, wie wichtig Medienkompetenz gerade im Internetzeitalter ist, aber warum diese trotzdem einen effektiven Jugendschutz nicht ersetzen kann. Weiterlesen ...

Faszination Medien: Medienwissenschaftler Gerd Hallenberger über fehlende und zwangsläufige Skandalisierung im Reality-TV

Das Fernsehen ist der Deutschen liebstes Medium – und dafür tut es einiges. In den letzten Jahren hat sich hier mit dem Reality-TV ein neues Genre etabliert, das vor allem bei den Privatsendern hoch im Kurs steht. Auf der DVD-ROM Faszination Medien (FaMe) ist dem Phänomen ein ganzer Themenpunkt gewidmet. Aus dem Kapitel Charakteristika und Stilmittel der Inszenierung haben wir uns den folgenden Teilaspekt herausgegriffen. Weiterlesen ...

Was ist die Liebe gegen einen Diamantanhänger?

In der neuen, heute auf dem Sender RTL II startenden Dokusoap Kiss or Cash geht es um die Anbahnung von Liebesbeziehungen. Auf der Ferieninsel Ibiza haben sechs junge Frauen fünf Tage lang Zeit, um einen Mann zu bezirzen – mit Charme, Chic, Erotik und guten Ideen, wie die langen Tage herumzubringen sind. Jeden Abend verteilt der Umworbene vier Armbandanhänger an diejenigen Frauen, mit denen er sich besonders gut verstanden hat. Doch wenn er sich dann endlich für die eine Dame seines Herzens entschieden hat, hält sie das Heft des Handelns in der Hand ... Weiterlesen ...

Die Utopie einer neuen (Fernseh-) Welt

15 Menschen essen, schlafen, wohnen gemeinsam auf einem abgesteckten Gelände und werden dabei rund um die Uhr von Fernsehkameras gefilmt. In regelmäßigen Abständen wird ein Kandidat herausgewählt, ein neuer kommt hinzu. Anfang des Jahres startete in den Niederlanden das Reality-Format Utopia. Die Anordnung klingt zunächst so neu nicht. Doch was Utopia besonders macht, sind zwei Dinge: Erstens werden die Kandidaten in Ruhe gelassen. Heißt, sie sollen „richtig leben“ und werden nicht durch Spiele, Aktionen oder Interviews in einem ständigen künstlich-medialen Zustand gehalten. Angeblich gibt es keinerlei Eingriffe vonseiten der Produktion, denn die Kandidaten sollen vor allem zusammenarbeiten und nicht, wie noch beim Reality-Urformat Big Brother, gegeneinander. Und zweitens ist die Länge des Formats ungewöhnlich: Utopia ist auf die Dauer von einem ganzen Jahr angelegt ... Weiterlesen ...